Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. Juni 2014, 17:42

Software::Browser

Firefox 30 freigegeben

Mozilla hat Firefox in Version 30 veröffentlicht, die vor allem Neuerungen für Entwickler enthält.

Mozilla Foundation

Nachdem Firefox 29 eine große Änderung der Oberfläche mit dem Australis-Design brachte, werden die Benutzer in Firefox 30 nur wenige Änderungen bemerken. Die schwerwiegendste dürfte sein, dass Plugins standardmäßig nicht mehr aktiviert werden, wobei es Ausnahmen gibt, die aber von der Gnade der Firefox-Entwickler abhängen. Ausgenommen sind offenbar auch Plugins, die in einer Erweiterung enthalten sind.

Ein neuer Seitenleisten-Button soll den Anwendern schnelleren Zugriff auf die Seitenleisten für soziale Netze, Lesezeichen und Browser-Historie gewähren. Unter Mac OS X versteht der Browser ein neues Tastenkürzel, und allgemein unterstützt Firefox jetzt GStreamer 1.0.

Mehr Änderungen und Erweiterungen sind für Entwickler von Interesse. WebIDL-Konstruktoren dürfen in Webseiten nicht mehr als Funktionen aufgerufen werden. Stummschaltung und Lautstärke sind jetzt in jedem Fenster separat verfügbar, wenn man WebAudio nutzt. Bei den Eingabefeldern vom Typ Reset, Button und Submit ist jetzt das Attribut line-height erlaubt. Weitere Teile von EcmaScript 6 wurden implementiert. Der Stackdump im Fehlerfall enthält jetzt auch die Spaltennummer. In den Canvas-Kontext-Optionen gibt es nun eine Option, mit der man den Hintergrund auf durchsichtig setzen kann. Weitere Einzelheiten können in den Anmerkungen zur Veröffentlichung nachgelesen werden.

Die Android-Version von Firefox 30 enthält neben den meisten Neuerungen der Desktop-Version die Home Feeds-Erweiterung, mit der man Web-Inhalte auf seine Startseite legen kann, Quickshare-Buttons im Kontextmenü und Übersetzungen in Weißrussisch, Argentinisches Spanisch, Mexikanisches Spanisch, Indonesisch, Lettisch und Malaiisch. Mit weitgehend denselben Änderungen wie in Firefox dürfte in Kürze auch die neue Version 2.27 von Seamonkey erscheinen. Ob der E-Mail-Client Thunderbird in einer neuen Version 24.6.0 erscheint, dürfte davon abhängen, ob Sicherheitslücken bekannt geworden sind.

Firefox 30 steht in zahlreichen Sprachen für Linux (32 und 64 Bit), Android, Mac OS X und Windows zum Download bereit.

Die nächste Version von Firefox wird wieder eine mit verlängerter Unterstützung sein. Firefox 31 wird gemäß dem mit Firefox 10 begonnenen Zyklus der Nachfolger von Firefox 24, dessen Wartung in drei Monaten endet. Das neue sogenannte ESR (Extended Support Release) wird 42 Wochen lang Updates erhalten, ein Kompromiss von Mozilla, um den Bedürfnissen von Unternehmen wenigstens ein wenig zu entsprechen. Benutzer, die von Firefox 24 direkt zu Firefox 31 wechseln, werden dann neben den anderen größeren und kleineren Änderungen erstmals in den Genuss von Australis kommen, was sich allerdings durch eine Erweiterung rückgängig machen lässt, die das bisherige Theme wieder herstellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung