Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. Juni 2014, 09:23

Software::Distributionen::Debian

Debian startet erstes LTS-Release

Debian gibt bekannt, dass die Infrastruktur für die Langzeitunterstützung von Debian 6 »Squeeze« nun einsatzbereit ist und somit diese Veröffentlichung bis Februar 2016 unterstützt wird.

Software in the Public Interest (SPI)

In letzter Zeit wurde aus dem Unternehmensumfeld vermehrt der Wunsch nach einer längeren Unterstützung der Veröffentlichungen von Debian geäußert. Für den Einsatz in Unternehmen reichen drei Jahre Support oft nicht aus und andere Distributionen bieten deutlich längere Supportzeiträume. Ubuntu LTS gewährt für die Hauptdistribution fünf Jahre Unterstützung, Red Hat bietet mit RHEL ebenso wie Suse mit SLES bis zu dreizehn Jahre Aktualisierungen und Sicherheitsupdates.

Im März wurden bei einem Treffen des Debian-Security-Teams die Weichen für die Realisierung einer LTS-Version gestellt, sofern sich genug Unterstützung von außerhalb finden würde. Die jetzige Erfolgsmeldung beschert Debian 6 insgesamt fünf Jahre Unterstützung.

Debian hat kein Unternehmen im Hintergrund und von daher schon immer das Problem der zu dünnen Personaldecke. Doch nun hat sich das Projekt vorerst ausreichend Hilfe aus der Gemeinschaft und von Unternehmen gesichert, die eine längere Unterstützung der jeweiligen Veröffentlichung anstreben. Es wurde ein LTS-Team aus freiwilligen Helfern und Debian-Entwicklern gebildet. Zudem fanden sich Organisationen und Unternehmen, die das Vorhaben mit Arbeitskraft und Finanzen unterstützen wollen.

Einige Mitglieder im LTS-Team stehen auch gegen Entgelt bereit, Unternehmen bei der Bereitstellung von benötigten LTS-Sicherheitsupdates ihrer Pakete zu unterstützen, falls das Unternehmen selbst keine Manpower bereitstellen kann. Der französische Debian Entwickler Raphaël Hertzog stellt seine Firma Freexian für die logistische Abwicklung solcher Aufträge bereit.

Nutzer von Debian 6 können die LTS-Unterstützung durch einen Eintrag in der Liste der Quellen aktivieren. Allerdings wird nur die Architektur x86 mit 32 und 64 Bit unterstützt. Zudem erhalten auch nicht alle Pakete LTS-Aktualisierungen. Das Paket debian-security-support überwacht automatisch bei jeder Paketinstallation dieses Status und informiert den Anwender darüber. Wenn »Squeeze LTS« ein Erfolg wird, soll auch die aktuelle Version 7 »Wheezy« LTS-Unterstützung erhalten. Für den Erfolg ist es natürlich unabdingbar, dass Unternehmen und Organisationen, die von Debian-LTS profitieren, das LTS-Team mit Tatkraft unterstützen, indem sie Arbeitskraft investieren, um so mehr Pakete abdecken zu können.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung