Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. Juni 2014, 12:13

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat Enterprise Virtualization 3.4 veröffentlicht

Red Hat, Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort die Version 3.4 von Red Hat Enterprise Virtualization aus. Sie bietet unter anderem Erweiterungen und neue Funktionen für traditionelle virtualisierte Infrastrukturen und unterstützt die seit kurzem verfügbare Version 7 von Red Hat Enterprise Linux.

Red Hat

Red Hat Enterprise Virtualization für Server kam bereits im November 2009 auf den Markt, Mitte 2010 folgte Red Hat Enterprise Virtualization für Desktops. Seitdem ist laut Aussage des Herstellers das Interesse am Virtualisierungsportfolio sowohl bei Unternehmen als auch bei den Partnern von Red Hat deutlich gestiegen. Zahlreiche Kunden von Red Hat haben demnach Red Hat Enterprise Virtualization getestet oder verwenden die Lösung bereits produktiv.

Knapp ein halbes Jahr nach der letzten Version hat der Hersteller jetzt eine neue Version des Produktes heruasgegeben. Version 3.4 der Lösung bietet Erweiterungen und neue Funktionen für traditionelle virtualisierte Infrastrukturen und unterstützt die seit kurzem verfügbare Version 7 von Red Hat Enterprise Linux. Verbessert wurde darüber hinaus die Abstimmung mit OpenStack in den Bereichen Compute, Storage und Networking. Zudem verfügt Red Hat Enterprise Virtualization 3.4 über neue Funktionen für Multi-Host-Netzwerke, die deren Verwaltung deutlich vereinfachen. Darüber hinaus wurde dem Produkt eine Unterstützung der Simple Network Management Protocol (SNMP) Services spendiert. Eine ausführliche Liste aller neuen Funktionen liefert die Seite des Unternehmens.

Red Hat Enterprise Virtualization 3.4 steht allen Abonnenten des Services zum kostenlosen Bezug bereit. Anwendern, die die Lösung erstmals ausprobieren möchten, stellt Red Hat eine 60 Tage gültige Testversion bereit. Die Mindestvoraussetzungen sind eine Dual-Core Intel 64/ADM 64 CPU, 4 GB RAM und 25 GB Festplattenspeicher. Ferner wird ein gültiges Abonnement von RHEL 6 vorausgesetzt, das nicht im Lieferumfang der Lösung ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung