Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Juni 2014, 10:31

Software::Distributionen::Ubuntu

Unterstützung für Ubuntu 13.10 läuft aus

Neun Monate nach der Veröffentlichung endet die Unterstützung für Ubuntu 13.10 am 27. Juli. Benutzer sollten bis zu diesem Zeitpunkt auf Ubuntu 14.04 LTS aktualisieren.

Canonical

Seit Ubuntu 13.04 »Raring Ringtail« gilt, dass die nicht-LTS-Versionen von Ubuntu planmäßig nur noch neun Monate lang mit Sicherheits-Updates und Korrekturen von kritischen Fehlern versorgt werden. Zuvor waren es 18 Monate. Doch laut Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth war der lange Zeitraum unnötig, da die meisten Benutzer der nicht-LTS-Versionen binnen kurzer Zeit auf die Nachfolgeversion umsteigen. Durch die Verkürzung auf neun Monate werden die Ubuntu-Mitarbeiter entlastet, da sie weniger Versionen unterstützen müssen.

Wie Adam Conrad jetzt auf der Ubuntu-Mailingliste ankündigte, hat Ubuntu 13.10 »Saucy Salamander« nun fast schon das Ende seines Lebenszyklus erreicht. Plangemäß wird es daher ab Donnerstag, dem 17. Juli, keine weiteren Updates für diese Version der Distribution mehr geben. Benutzer, die diese Version noch einsetzen, sollten ein Update auf Ubuntu 14.04 LTS »Trusty Tahr« vornehmen.

Das empfohlene Update kann man normalerweise ohne Probleme online vornehmen. Alternativ ist eine Neuinstallation mit Installationsmedien der Version 14.04 LTS möglich. Eine Anleitung steht auf der Ubuntu-Webseite bereit. Ubuntu 14.04 LTS wird nach derzeitigem Stand fünf Jahre lang, bis Mitte April 2019, mit Updates versorgt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung