Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. Juni 2014, 08:19

Software::Multimedia

Plasma Media Center 1.3 erschienen

Plasma Media Center, eine Medien-Anwendung für KDE und KDE Plasma Active, ist in Version 1.3 erschienen. Gegenüber Version 1.2 wurde die Geschwindigkeit erhöht und die Oberfläche poliert. Ferner wird die neue semantische Suchmaschine Baloo von KDE unterstützt.

Plasma Media Center 1.3

KDE

Plasma Media Center 1.3

Plasma Media Center (PMC) ist eine Anwendung aus dem KDE-Projekt, die als Media-Center mit Videorekorder-Funktionen fungiert. Sie soll auf PCs ebenso lauffähig sein wie auf Tablet-Rechnern, Netbooks, Fernsehgeräten und weiteren Geräten, auf denen KDE läuft. PMC will auf all diesen Geräten eine einheitliche Funktionalität und Bedienung bieten. Es soll unter einem normalen Plasma-Desktop ebenso laufen wie unter Plasma Active.

Mit dem Plasma Media Center 1.3 können die Benutzer Videos und Bilder ansehen und Musik hören. Die Mediendateien können sowohl auf dem lokalen System liegen als auch von Flickr oder Picasa bezogen werden. Die Desktopsuche von KDE kann genutzt werden, um eine vereinheitlichte Ansicht aller verfügbaren Medien zu erhalten. Aus diesen Medien lassen sich Abspiellisten erstellen, die sequentiell oder in zufälliger Reihenfolge abgespielt werden können. Die Software kann außerdem mit Plugins erweitert werden.

Die Neuerungen sind in Version 1.3 geringer ausgefallen als in Version 1.2. Das lag an der Erweiterung der KDE-Integration, wo seit neuestem die semantische Suchmaschine Baloo als Ersatz für Nepomuk installiert wird. PMC unterstützt in der neuen Version 1.3 Baloo, aus dem die Medien bezogen werden können. Nepomuk wird weiterhin unterstützt, aber Baloo ist nach Angaben der Entwickler wesentlich schneller. Wer weder Baloo noch Nepomuk nutzt, kann Medien auch im Dateisystem suchen lassen. Diese neue Funktion ist aber noch als experimentell markiert.

Desweiteren unterstützt das Medien-Center jetzt die Steuerung über MPRIS. Im »All Music«-Modus werden mehr Details angezeigt, darunter Künstler, Album und Länge. Die Kompatibilität mit GStreamer wurde verbessert und an der Oberfläche wurden zahlreiche Verfeinerungen vorgenommen. Intern verfügt das Programm über mehr Tests für seine Kernbibliotheken, was Fehler bereits im Vorfeld vermeiden hilft.

Plasma Media Center 1.3 kann im Quellcode von den KDE-Servern oder aus dem Versionsverwaltungssystem bezogen werden. Da in dieser Version wegen der Hinzufügung von Baloo nur wenige Neuerungen Einzug hielten, verspricht das Team eine wesentlich größere Anzahl von Neuerungen für die nächste Version. Unter anderem wird PMC auf Plasma 5 portiert. Dank der kommenden DVB-Unterstützung soll es möglich sein, in PMC fernzusehen, wenn man über DVB verfügt. Die Steuerung des Mediencenters soll in der nächsten Version auch durch gesprochene Kommandos möglich sein. Darüber hinaus dürften noch weitere Neuerungen Einzug halten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung