Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. Juni 2014, 09:11

Software::Kommunikation

Diaspora 0.4 freigegeben

Seit fast zwei Jahren ist das soziale Netzwerk Diaspora ein Gemeinschaftsprojekt. Jetzt haben die Entwickler Version 0.4 mit neuen Funktionen und verbesserter Oberfläche freigegeben.

Diaspora

diasporafoundation.org

Diaspora

Mehr als vier Jahre ist es jetzt bereits her, dass Diaspora gestartet wurde. Dabei ging das Projekt den seinerzeit noch unüblichen Weg, zuerst über eine Crowdfunding-Kampagne über Kickstarter Geld zu sammeln - mit sensationellem Erfolg. Statt der erhofften 10.000 US-Dollar kam ziemlich genau das Zwanzigfache zusammen. Nach drei Monaten Entwicklung hinter verschlossenen Türen wurde dann wie versprochen der Quellcode veröffentlicht, der allerdings zu diesem Zeitpunkt in einem Zustand war, der einige Kritik hervorrief, denn es waren zwar die Grundlagen gelegt, aber vieles funktionierte noch nicht.

Doch das besserte sich mit der Zeit, und Diaspora wurde benutzbar. Die Zahl der Benutzer, die auf Basis einer freiwilligen Zählung beruht, soll über eine Million betragen, wovon mindestens 10.000 im letzten Monat aktiv waren - die tatsächliche Zahl dürfte aber weit darüber liegen. Als eine mögliche Ursache für die geringe Nutzerzahl von Diaspora gilt, dass das Projekt besonderen Wert auf den Datenschutz legt; anstelle von einer Firma, die den Dienst zentral anbietet, gibt es zahlreiche Server und man kann auch einen eigenen Server betreiben, wenn man seine Daten nicht außer Haus geben will.

Knapp ein halbes Jahr nach Version 0.3 haben die Entwickler jetzt Version 0.4 freigegeben, an der 29 Entwickler und hunderte von Übersetzern beteiligt waren. Die neue Version bringt zahlreiche Neuerungen. So ist es jetzt möglich, an eine Nachricht eine Umfrage anzuhängen. Als Benutzer kann man dem Administrator Beiträge oder Kommentare melden, die Spam oder unerwünscht sind.

Die Benachrichtigungs-Seite wurde neu entworfen. Man kann nun seine Benachrichtigungen nach dem Typ filtern und wahlweise nur die gelesenen oder ungelesenen Benachrichtigungen anzeigen lassen. Die Benachrichtigungs-Dropdown-Box in der Titelleiste wurde ebenfalls überarbeitet. Sie zeigt jetzt den Anfang des Beitrags an und erleichtert es, die Benachrichtigung als gelesen zu markieren.

Auch die Ansicht für Mobilgeräte wurde verbessert und enthält eine Art Schublade, um schnell auf jede Seite zu gelangen. Die Icons sollen besser unterscheidbar und leichter anklickbar sein, und das Suchfeld ist direkt zugänglich.

Auch an anderen Stellen wurde laut den Entwicklern das Design und die Benutzbarkeit der Oberfläche verbessert, zudem wurden etliche Fehler korrigiert. Alle Änderungen sind im Änderungslog nachzulesen. Der Quellcode befindet sich auf Github.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung