Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Juni 2014, 09:30

Software::Mobilgeräte

Google zeigt Vorschau auf nächste Android-Version

Google hat auf seiner Hauskonferenz Google I/O eine Vorschau auf nächste Android-Version unter dem Namen »Android L« gegeben.

Android L, Vorschau auf die kommende Version

Google

Android L, Vorschau auf die kommende Version

Erstmals seit dem Bestehen von Android hat Google eine Vorschauversion von Android veröffentlicht, während die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Google nutzte für diesen Anlass seine Hauskonferenz Google I/O, die gestern in San Francisco begonnen hat und heute endet.

Die Vorschau auf die kommende Version von Android trägt den Namen »Android L«. Bedenkt man, dass die letzte Version von Android 4.4 war und L das lateinische Zeichen für 50 ist, kann man wohl vermuten, dass die nächste Version bei der Freigabe die Nummer 5.0 erhalten wird.

Android L zeigt eine neu entworfene Oberfläche, die konsistenter über alle Geräteklassen hinweg sein soll. Sie beruht auf dem neuen Google-weiten Standard Material Design. Für den Entwurf der Oberfläche hat Google offenbar eine neue Sprache geschaffen und stellt umfassende Entwicklungswerkzeuge dazu bereit.

Android L im Auto

Google

Android L im Auto

Android L kommt auch mit erweiterten Benachrichtigungen. Die Benutzer sollen detailliert einstellen können, was für Benachrichtigungen sie erhalten wollen und wie sie synchronisiert werden. Manche Benachrichtigungen können auch angezeigt werden, wenn das Gerät gesperrt ist. Apps lassen sich in Aufgaben gruppieren und als »kürzlich verwendete Dokumente« schneller wieder starten.

Die Anzahl der internen Verbesserungen in Android L ist enorm. »Project Volta« sorgt dafür, dass Android noch längere Akkulaufzeiten erreicht. Der Bluetooth Low Energy (BLE)-Modus wird nun unterstützt. Android unterstützt mehrere Netzwerke und Apps können für bestimmte Netzwerke konfiguriert werden. Das Kamera-API wurde erweitert und kann Videos bei 30 Frames pro Sekunde mit bis zu 8 Megapixeln Auflösung aufnehmen. Es unterstützt jetzt auch das Raw-Format und kann viele Kamera-Parameter exakt steuern.

Android L im Auto

Google

Android L im Auto

Die OpenGL-Unterstützung wurde auf OpenGL ES 3.1 erweitert, was nicht nur für Spieleentwickler von Interesse sein dürfte. Unter anderem können damit Shader für Berechnungen verwendet werden, und Texturen wurden erweitert. Das Android Extension Pack (AEP) erweitert OpenGL Es nochmals um Funktionen, die die Grafik unter Android auf den gleichen Stand wie auf Desktop-Rechnern bringen sollen. Funktionen des AEP sind unter anderem Tessellation, Geometrie-Shader und ASTC-Texturkompression.

Die neue Laufzeitbibliothek von Android nennt sich Android Runtime (ART). Apps, die diese Umgebung nutzen wollen, müssen offenbar angepasst werden. Bestehende Apps werden wohl weiterhin unterstützt, das Google es sich nicht leisten könnte, auf sie zu verzichten. Nicht zuletzt wird Android künftig auch in 64 Bit-Versionen verfügbar sein. In Java geschriebene Apps werden ohne jegliche Anpassungen die Erweiterung, insbesondere den größeren Adressraum, nutzen können. Andere Anwendungen können mit Hilfe des aktualisierten NDKs, das ebenfalls 64 Bit unterstützt, angepasst werden.

Neben der Ausdehnung auf 64 Bit wird sich Android auch auf neue Einsatzgebiete ausbreiten. Google hat Android für Fernsehgeräte (Android TV), Fahrzeuge (Android Auto) und am Körper tragbare Geräte (Android Wear) in Vorbereitung, und das dürfte noch nicht alles sein. Android L wird im Laufe des Tages auf der Android-Entwicklerseite erscheinen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung