Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Juni 2014, 14:37

Software::Multimedia

Google stellt Android TV vor

Mit Android TV präsentiert Google eine Android-Variante, die Chromecast empfangen kann und schon im Herbst in Fernsehern, Set-Top-Boxen und Konsolen erscheinen soll.

Vorschau auf Android TV

Google

Vorschau auf Android TV

Vor einem Jahr hatte Google Chromecast gestartet, ein kleines und preisgünstiges Gerät, mit dem man Online-Videos, Musik und Web-Inhalte auf den eigenen Fernseher übertragen kann. Das jetzt präsentierte Android TV ist darauf optimiert, solche Übertragungen zu empfangen. Es ist für Fernseher, Set-Top-Boxen und Konsolen gedacht, die damit zu Empfängern von Chromecast werden.

Android TV beherrscht neben den Android-Standardfunktionen wie Spiele und andere Apps auch die Spracheingabe, um beispielsweise nach Sendungen oder Musik zu suchen.

Apps für Android TV lassen sich mit der Testversion Android L erstellen, die dafür bereits entsprechende Programmierschnittstellen mitbringt. Eine wichtige Komponente stellt dabei wohl die Bibliothek Leanback dar. Im Herbst will Google neue Programmierschnittstellen präsentieren, mit denen man Inhalte direkt an eine App senden und die App mit einem anderen Gerät fernsteuern kann, beispielsweise einem Smartphone, einer Fernbedienung oder einer Smart Watch. Im Herbst sollen auch die ersten Produkte auf den Markt kommen, die Android TV enthalten. In Vorbereitung sind Fernseher, Set-Top-Boxen und Konsolen von Sony, TP Vision, Sharp, Asus, Razer und anderen Herstellern.

Darüber hinaus wurde das Google Cast SDK erweitert. App-Entwickler können über die verbesserte Media Player-Bibliothek besser auf Streaming mit MPEG-DASH und HLS zugreifen. WebAudio und WebGL werden jetzt unterstützt. Die neue Bibliothek Cast Companion kam hinzu und Closed Captions sollen besser unterstützt werden. Außerdem können die Entwickler ihre App leichter auffindbar machen, wenn sie sie in den Chromecast-Appstore hochladen.

Weitere Ankündigungen von Google versprechen eine Android-Version (»Android Auto«) für Fahrzeuge, ein »Android One«, das mit Smartphone-Preisen unter 100 US-Dollar auch die Menschen in den ärmeren Regionen erreichen soll, wobei der Start im Herbst in Indien geplant ist, und »Android Wear«, eine angepasste Version für am Körper tragbare Geräte, wobei neben Smartwatches sicher auch an Google Glass und ähnliche Geräte gedacht wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung