Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 27. Juni 2014, 08:17

Software::Grafik

Blender 2.71 mit verbessertem Cycles-Renderer

Die Blender-Entwickler haben ihre freie, unter der GPL und Apache License stehende 3D-Rendering-Software in der Version 2.71 veröffentlicht. Blender 2.71 enthält viele neue Funktionalitäten und 393 Fehlerbehebungen.

Dyntopo-Sculpting in Blender 2.71 unterstützt konstante Details

Blender-User Psy-Fi

Dyntopo-Sculpting in Blender 2.71 unterstützt konstante Details

Die Rendering-Engine Cycles wurde von den Entwicklern auf dem Weg zu Blender 2.71 um zahlreiche Funktionalitäten erweitert. Cycles rendert jetzt auch Bewegungsunschärfen bei Verformungen, Feuer und Rauch, beherrscht Volumenrendering und erhielt eine Baking-API, mit dern Hilfe sich Renderering beschleunigen lässt. Die Entwickler konnten das Rauschen beim Rendern reduzieren und mehrere Optimierungen für Prozessoren und CUDA vornehmen.

In der Benutzeroberfläche gibt es jetzt im Texturzeichenmodus eine Pinselvorschau. Die Optionen für OpenGL-Rendering wurden zu den anderen OpenGL-Optionen verschoben. Popups lassen sich an ihrem Titel-Bereich herumziehen und die Größe der Bereiche für Materialien, Texturen oder Vorschau-Widgets dürfen Anwender jetzt anpassen. Blender 2.71 unterstützt mehrere neue, Interpolations-Typen, die dazu führen, dass sich manche Effekte in Animationen einfacher erreichen lassen. Binäre Suchfunktionen für F-Kurven sorgen für einen Geschwindigkeitsschub. Ferner gibt es etliche Fehlerbehebungen für viele Animations-Editoren und -Werkzeuge. Bei der Modellierung werden Anwender von einem verbesserten Auswahlwerkzeug unterstützt und können mit der neuen Split Normals-Funktion scharfe oder weiche Ecken und Kanten sowie Oberflächen zeichnen.

Für die Farbwahl beim Malen gibt es ein HSL-basiertes Rad und die Dyntopo-Skulpturengestaltung erhielt eine Funktion, mit der leichter konstante Details über das gesamte Netz beibehalten werden. In der Game Engine können Anwender Logik-Steine abschalten. Skelett- und Shape-Key-Animationen werden in mehreren Threads berechnet und mit der Cast Only Material Option können Objekte unsichtbar werden, aber trotzdem noch Schatten werfen. Freestyle NPR Rendering erlaubt es, Striche mit Texturen zu versehen, wie es auch frühreren eigenständigen Freestyle-Programm möglich war. Künstler dürfen zudem ihre Linien mit Optionen versehen, die es ihnen erlauben, sie später neu anzuordnen und festzulegen, welche Linie über einer anderen gezeichnet wird. Weitere Neuerungen werden in den Veröffentlichungsnotizen erwähnt.

Blender 2.71 läuft unter Linux, Mac OS X sowie Windows und kann von mehreren Spiegelservern heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung