Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 28. Juni 2014, 22:07

Software::Distributionen::Mint

Linux Mint 17 Xfce freigegeben

Nachdem bereits die Cinnamon/Mate- und KDE-Varianten von Linux Mint »Qiana« veröffentlicht wurden, hat das Team die Xfce-Version der Distribution veröffentlicht. Linux Mint basiert auf Ubuntu und zählt zu den beliebtesten Linux-Distributionen.

Linux Mint 17 Xfce

linuxmint.com

Linux Mint 17 Xfce

Linux Mint 17 »Qiana« Xfce basiert, wie bereits die zuvor veröffentlichten Versionen mit Cinnamon/Mate und KDE, auf Ubuntu 14.04 LTS und wird mit einem Kernel 3.13 ausgeliefert. Das System nutzt die Desktop-Umgebung Xfce in der Version 4.10 und kombiniert so die Neuerungen von Xfce mit der Benutzerfreundlichkeit von Linux Mint. Die aktuelle Version der Desktop-Umgebung enthält unter anderem einen verbesserten Update- und Driver-Manager. Zudem wurden, wie auch schon in den anderen Versionen, der Login-Manager und die Artworks überarbeitet. Neu ist ebenfalls das Sprachtool, das das alte Werkzeug ersetzt und so das Locale-Management in LMDE für Cinnamon, MATE und Xfce vereinfacht. Wie die Entwickler zudem bekannt gaben, ersetzt Hexchat in der neuen Version nun Xchat als Standard-IRC-Clienten.

Die weiteren Neuerungen von Linux Mint 17 Xfce umfassen die bereits bei der Basisdistribution eingeführten Neuerungen. Dazu zählen unter anderem Aktualisierungen des Init-Systems Upstart und am Kernel. Der Standard-I/O-Scheduler wurde von CFQ nach Deadline geändert. Der Energieverwaltung wurde weiterhin viel Aufmerksamkeit gewidmet. Neu ist auch Oxide, eine auf Chromium beruhende Bibliothek zur Darstellung von Web-Inhalten.

Die neue Version der Distribution setzt einen Rechner mit mindestens 384 MB RAM (besser 1GByte) und 5 GByte freien Festplattenspeicher voraus. Das System installiert bereits viele proprietäre Treiber und Multimedia-Codecs und ist als DVD-Abbild für 32- und 64-Bit-Architekturen auf mehreren Spiegelservern zu haben. Wie auch die anderen Varianten wird auch Linux Mint fünf Jahre lang bis 2019 mit Aktualisierungen und Korrekturen versorgt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung