Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Juni 2014, 12:10

Software::Security

FSF aktualisiert Selbstschutz-Anleitung

Die FSF hat ihre Einsteiger-Anleitung in E-Mail-Verschlüsselung aktualisiert und in sechs weitere Sprachen übersetzt. Erstmals ist die Anleitung jetzt auch auf Deutsch lesbar.

Edward, der freundliche E-Mail-Roboter, hilft bei der Verschlüsselung

FSF

Edward, der freundliche E-Mail-Roboter, hilft bei der Verschlüsselung

Ziel der Anleitung der FSF ist es, jedermann zu zeigen, dass E-Mail-Verschlüsselung eine notwendige und einfache Methode ist, um sich der skandalösen Massenbespitzelung durch Geheimdienste und Behörden zu widersetzen. Gemäß den Prinzipien der Free Software Foundation (FSF) darf dabei nur freie Software zum Einsatz kommen.

Die Anleitung steht jetzt in sechs weiteren Sprachen zur Verfügung, neben brasiliianischem Portugiesisch, Französisch, Russisch, Türkisch und Japanisch erstmals auch in Deutsch. Wie alle Übersetzungen ist auch die deutsche auf der Seite emailselfdefense.fsf.org zu finden. Die FSF bemüht sich nach eigenen Angaben um weitere Übersetzungen der Anleitung und der Info-Grafik dazu. Übersetzungen in Spanisch, Malaiisch, Koreanisch, Rumänisch und Griechisch sind bereits im Entstehen. Die Anleitung liegt in separaten Fassungen für Linux, Mac OS X und MS Windows vor.

Die Massenbespitzelung ist mittlerweile ein globales Problem, schreibt die FSF dazu. Viele Regierungen und viele Unternehmen sammeln alle Daten über alle Anwender, die sie bekommen können. Besonders scharf sind die Regierungen auf länderübergreifende Kommunikationsdaten, da in vielen Staaten die Privatsphäre von Ausländern noch geringer gesetzlich geschützt ist als die der Staatsbürger.

Im Zuge der Übersetzungen, die von Freiwilligen aus aller Welt beigetragen wurden, wurden die Anleitungen auch verbessert, wobei Feedback von vielen Anwendern sowie von Kryptografie-Fachleuten einbezogen wurde. Außerdem wurde Edward, der freundliche E-Mail-Roboter, geschaffen, der den Anwendern helfen soll, ihre Verschlüsselungssysteme zu testen. Edward ist freie Software und wird unter der GNU Affero Public License angeboten. Der Quellcode steht als Tar-Archiv zum Download bereit.

Die FSF will die Anleitung weiter verbessern und insbesondere noch Instruktionen zur Verschlüsselung auf Mobilgeräten und ein FAQ zur Hilfe bei Problemen hinzufügen. Das kann mit Spenden unterstützt werden. Auch Übersetzer für das Projekt sind willkommen. Darüber hinaus ist die Verschlüsselung für die FSF nur ein kleiner Teil des Gesamtbildes. Die Benutzer sollten auch politisch gegen die Überwachung aktiv werden oder andere Projekte unterstützen, die das Internet sicherer machen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung