Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 7. Juli 2014, 12:24

Gesellschaft::Politik/Recht

Qualcomm: Gesperrte Repositorien gehen wieder Online

Der Chip-Entwickler Qualcomm ließ Ende der vergangenen Woche Dutzende Software-Entwicklungsprojekte abschalten. Der Grund – eine angebliche Rechteverletzung. Nun ruderte das Unternehmen zurück und ließ den Code wieder freigeben.

Ende der vergangenen Woche hat sich der US-Amerikanische Chip-Entwickler Qualcomm ein beachtliches PR-Fiasko geleistet, denn der Chip-Gigant (über 26.000 Mitarbeiter) ließ per »Digital Millennium Copyright Act Takedown« über 100 verschiedene Software-Verzeichnisse auf GitHub abschalten. Als Grund nannte das Unternehmen einen Copyright-Verstoß.

Laut Aussagen des Unternehmens nutzen alle diese Projekte Code, der nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war und nur in firmeninternen Projekten genutzt werden dürfte. Konkret handelte es sich um Codestellen, die die Passage Copyright (c) 2012 Qualcomm… All Rights Reserved. Qualcomm... Confidential and Proprietary enthielten. Unter den Betroffenen Nutzern sind auch diverse bekannte Namen, darunter CyanogenMOD, Sony und sogar Qualcomm selbst.

Nun ruderte das Unternehmen zurück und ließ die Projekte wieder freischalten. Offenbar wurden die bemängelten Quellen durch Qualcomm selbst veröffentlicht. Wie das Unternehmen gegenüber der Nachrichtenseite Ausdroid bekannt gab, kann es allerdings noch eine Weile dauern, bis alle Projekte wieder zugänglich sind. Zudem entschuldigte sich der Chip-Entwickler für den Fauxpas und versprach, Mechanismen zu entwickeln, um solch ein Desaster künftig besser verhindern zu können. Unter anderem will der Entwickler Lösungen finden, damit der Einsatz von DMCA-Takedowns nicht mehr benötigt wird.

Qualcomm ist ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen für Mobilfunkkommunikation mit Sitz in San Diego, Kalifornien und einer der größten Chiphersteller der Welt. Im Gegensatz zu Samsung oder Intel besitzt Qualcomm selbst keine Fertigungsstätten. 2009 gründete das Unternehmen das Qualcomm Innovation Center (QuIC), das sich stärker im Bereich der Open-Source-Plattformen agieren sollte. Ziel des Tochterunternehmens ist es, die Nutzung von Open-Source-Software für Qualcomm-Technologien zu ermöglichen und zu optimieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung