Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Juli 2014, 09:30

Software::Desktop::KDE

Version 4.14 soll KDE 4 zum Abschluss bringen

Die KDE-Entwickler planen, am 13. August die letzte Hauptversion von KDE 4 herauszugeben. KDE 4 wird aber noch eine Weile weiter gepflegt.

kde.org

Die Ära von KDE 4 neigt sich dem Ende zu. Von den drei Komponenten der freien Desktopumgebung, Plattform, Plasma und Anwendungen, wird nur noch eine aktiv entwickelt. Nachdem KDE SC 4.13 noch einmal eine große Änderung in der Entwicklungsplattform brachte, nämlich die neue semantische Suche, sind Plattform und Plasma eingefroren und erhalten nur noch Korrekturen, wobei es auch passieren kann, dass sich einige Zeit gar nichts ändert. Lediglich die Anwendungen erhalten noch Neuerungen. Ein Großteil der Neuerungen wird sich aber künftig in der Portierung auf die KDE Frameworks 5 und anschließende Weiterentwicklung konzentrieren. Daher haben die Entwickler beschlossen, dass KDE SC 4.14 die letzte Hauptversion von KDE 4 sein wird.

KDE SC 4.14 soll am 13. August erscheinen. Es wird nicht die letzte Veröffentlichung von KDE 4 sein, da die ersten drei monatlichen Updates bereits geplant sind. Es wird jedoch die letzte Veröffentlichung sein, die Neuerungen in Anwendungen für KDE 4 bringt. Der Feature-Plan zu KDE SC 4.14 macht noch keine nennenswerten Angaben zu den Neuerungen. Ein KDE SC 4.15 ist zur Zeit nicht geplant.

Selbstverständlich wird es auch in Zukunft weitere Veröffentlichungen der KDE-Anwendungen geben. Doch spätestens mit der Freigabe der ersten offiziellen Version von KDE Frameworks 5 können die Entwickler mit der Portierung auf die nächste Generation von KDE beginnen, und einige Programme wie KMyMoney haben bereits den Anfang gemacht. Zudem soll am 15. Juli Plasma 5 freigegeben werden, womit die nächste Generation von KDE bis auf die Anwendungen komplett ist. Da die Entwickler erwarten, dass viele Anwendungen schnell nachziehen werden, ist für Dezember die erste Veröffentlichung der »neuen« KDE-Anwendungen unter der vorläufigen Versionsnummer 14.12 geplant. Diese Freigabe wird voraussichtlich einen Mix aus KDE 4- und KDE-Frameworks-Anwendungen enthalten. Benutzer, die auf das neue KDE umsteigen, werden für einige Zeit auch noch die KDE 4-Bibliotheken benötigen, doch Parallelinstallationen von mehreren Bibliotheksversionen sind nichts Neues und kosten gemessen an heutigen Festplattengrößen fast nichts.

KDE 4 wird offiziell noch bis August 2015 unterstützt, und einige Distributionen werden es noch deutlich länger unterstützen. Auch wenn es nach November 2014 keine angekündigten Veröffentlichungen mehr geben sollte, sollte die weitere Pflege der Umgebung über das zentrale Quellcode-Repositorium erfolgen, so dass alle Interessenten von der Zusammenarbeit profitieren können.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung