Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 11. Juli 2014, 10:58

Hardware::Platinencomputer

CoMo-Booster für RPi Compute Module

Vor wenigen Wochen hat die Raspberry Pi Foundation ihren Platinenrechner als Compute Module in den Handel gebracht, eine Platine aud RPi-Basis, die auf sämtliche Anschlüsse verzichtet und nur Kontakte mitbringt, um in industriellen Embedded-Projekten verbastelt zu werden. Der australische Elektronik-Hersteller Geekro plant jetzt mit dem CoMo Booster ein Motherboard, das das Compute Module für alle RPi-Fans nutzbar machen soll.

CoMo Booster Prototype V1

Geekro

CoMo Booster Prototype V1

Der CoMo-Booster soll die Nutzung des RPi Compute Modules flexibler gestalten. Das beginnt bereits bei der Energieversorgung. An den CoMo-Booster lassen sich Netzteile mit Spannungen zwischen 6 und 23 Volt anschließen. Zusätzlich ist ein 3,7V-Lithium-Backup-Akku möglich. Ein zusätzlicher, auf dem Board verlöteter Chip soll den RPi vor Schäden durch USB-Geräte schützen, die mit eigenen Spannungsquellen gespeist werden. Ein RTC-Chip sorgt dafür, dass stets die richtige Uhrzeit verfügbar ist.

Auf dem 100 x 72 mm messenden CoMo-Booster befinden sich neben den vom RPi bekannten Anschlüssen (zwei USB, je ein HDMI, MicroUSB, CSI, DSI, 26 GPIO-Pins) ein Mikrofon-Eingang, ein digitaler Audioausgang, ein WiFi-Modul, ein Netzteilanschluss, ein zusätzlicher MicroUSB-Port sowie ein kleines OLED-Display mit einer Auflösung von 128 x 32 Pixel. Als System-BIOS dient ein Arduino (ATmega32u4). Ferner gibt es Pins für einen Power-Button, eine Temperaturüberwachung und einen Anschluss für Lüfter, so dass sich das Board gegen Überhitzung schützen lässt. Fast alle Anschlüsse für Peripheriegeräte sind auf einer Seite untergebracht.

Um den CoMo Booster auf den Weg zu bringen, hat Geekro ein Kickstarter-Projekt gestartet, mit dem die Entwickler 40.000 Australische Dollar (ca. 28.000 Euro) einsammeln möchten. Wer sich schon einen CoMo Booster sichern möchte, ist mit Beiträgen zwischen 99 AUD und 159 AUD (ca. 69 Euro bis 110 Euro) dabei. Geekro verkauft bereits das Fairywren, ein ITX-Motherboard, auf das ein gewöhnlicher RPi gepflanzt werden kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung