Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. Juli 2014, 15:26

Software::Desktop::KDE

Plasma 5.0 freigegeben

Nachdem die KDE-Entwickler Anfang Juli mit KDE Frameworks 5.0.0 das Fundament der neuen Generation der Umgebung vorgestellt haben, kommt mit Plasma 5.0 nun auch die Fassade. Zu den Neuerungen der aktuellen Version gehören neben fundamentalen Änderungen der Technologie unter anderem Verbesserungen bei der Bedienung zahlreicher Komponenten.

Plasma 5.0: Der Desktop und Anwendungen

Sebastian Kügler

Plasma 5.0: Der Desktop und Anwendungen

Plasma 5.0 ist in weiten Teilen eine Portierung des bisherigen Plasma-Desktops auf die aktuelle Bibliothek Qt 5 und die reorganisierten Bibliotheken. Die Portierung nutzt QML und Qt Quick 2 sowie dessen auf OpenGL ES aufsetzenden Szenengraphen. Dem entsprechend versprechen die Entwickler, nichts an den Konzepten von Plasma geändert zu haben. So sollen bisherige Arbeitsabläufe weiter funktionieren, wobei weitere Verfeinerungen vorgenommen und das Erscheinungsbild weiter verbessert worden sein sollen.

Zu den wohl sichtbarsten Änderungen der neuen Version gehört die Einführung des neuen Themas »Breeze«. Es ist sowohl in einer dunklen als auch in einer hellen Variante vorhanden und soll für eine aufgeräumte und moderne Oberfläche sorgen. Dazu wurde unter anderem der Kontrast verändert und die Typografie verbessert. Die Bedienelemente sind zudem erheblich flacher geworden. Zudem wurde die Oberfläche des Anwendungsstarters geändert. So erfuhr der bereits bei KDE 4 vorhandene Kickoff diverse grafische Verbesserungen. Zudem wurde der Umgebung mit Kicker ein weiterer starter hinzugefügt. Dieser orientiert sich mehr an Konzepten aus der Windows-Welt und wird wohl auch Umsteigern zusagen.

Weitere Neuerungen erfuhr der Benachrichtigungsbereich, der sich nun ein wenig aufgeräumter präsentiert. Krunner zeigt nur die gefundenen Einträge übersichtlicher an und der Taskswitcher kann die laufenden Anwendungen auch in einem seitlichen Band visualisieren. Zudem wurde die Umgebung besser an die Bedürfnisse von HD-Display-Anwendern angepasst.

Fotostrecke: 13 Bilder

Plasma 5.0: Der Desktop und der Anwendungsstarter Kickoff
Plasma 5.0: Kickoff in einer dunklen Ausführung
Plasma 5.0: Der neue Anwendungsstarter »Kicker«
Plasma 5.0: Krunner
Plasma 5.0: Activityswitcher
Mit der Einführung der neuen Technologie mussten allerdings auch diverse, unter KDE 4.x vorhandene Funktionen weichen. So zeigt beispielsweise die Kalender-Komponente keine Feiertage mehr. Zudem werden keine Skripte mehr automatisch aus »~/.config/autostart« ausgeführt. Wie die Entwickler weiterhin schrieben, kann es zudem vereinzelt zu Problemen bei der Geschwindigkeit kommen. Alle Limitierungen sind bekannt und sollen in späteren Versionen von Plasma korrigiert bzw. implementiert werden. Eine Liste der bekannten Probleme kann der Errata der aktuellen Version entnommen werden.

Plasma 5.0 bildet zusammen mit den bereits Anfang des Monats veröffentlichten Frameworks 5 und den KDE-Anwendungen die nächste Generation der KDE-Softwaresammlung. Diese löst das Anfang 2008 veröffentlichte KDE 4 ab. Da die einzelnen Teile weniger Abhängigkeiten untereinander aufweisen sollen als noch in KDE 4, wird die neue Generation nicht mehr als KDE 5 geführt.

Plasma 5.0 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Fertige Pakete werden direkt von den Distributoren oder der jeweiligen Community bereitgestellt. Wer die Neuentwicklung auf einem separaten System ausprobieren möchte, dem steht mit dem Neon5-ISO (ISO) ein Live-System zum Test bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung