Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 29. Juli 2014, 18:45

Software::Distributionen::Suse

Rolling Release Distribution von openSUSE

Der Factory benannte Entwicklungszweig von openSUSE wird zu einer eigenständigen Distribution nach dem Rolling-Release-Prinzip. Davon versprechen sich die Entwickler Erleichterung und Beschleunigung bei den offiziellen Veröffentlichungen von openSUSE.

Factory-Arbeitsablauf

Opensuse

Factory-Arbeitsablauf

Im bisherigen Modell haben viele Paketbetreuer neue Versionen und neue Pakete in die Factory hochgeladen, während ein relativ kleiner Kreis von Maintainern diese Pakete getestet und integriert hat. Die Stabilisierungsphase vor einer Veröffentlichung dauerte hier oft relativ lange.

Nach dem neuen Modell kann niemand mehr Pakete direkt in die Factory hochladen, sondern lediglich in eine Vorstufe. Dort werden Einreichungen getestet, kompiliert, paketiert, in Gruppen gesammelt und dem automatischen Testparcours der openQA ausgesetzt, die Teil des Open Build Service ist. Daraufhin werden Medien wie DVDs zusammengestellt und durchlaufen erneut den openQA-Testapparat. Auf der Basis einer Factory-To-Test-Übersicht, ob die entsprechende Zusammenstellung an die Anwender ausgeliefert wird.

Dieses neue Entwicklungsmodell soll die Verantwortlichkeiten zwischen Paketbetreuern, Testern und Endanwendern besser ausbalancieren, während gleichzeitig mehr Augenmerk auf der Qualitätssicherung liegt. Dadurch soll Factory zu einer allzeit verlässlichen Distribution nach dem Rolling-Release-Prinzip werden.

Die neue Distribution openSUSE Factory wird nicht mit dem Projekt Tumbleweed kollidieren, das für etwa 10 Prozent der Factory-Pakete Rolling-Updates für die jeweils aktuelle Veröffentlichung von openSUSE bietet. Nach den Vorstellungen von Tumbleweed-Maintainer Greg Kroah-Hartman soll Tumbleweed idealerweise künftig obsolet werden und in Factory aufgehen.

Eine Seite mit Instruktionen zur Installation von oder zur Aktualisierung auf Factory wurde bereits eingerichtet. Anwender mit dem Hang zu ungetesteten Versionen steht der Weg nach Factory-totest offen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung