Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. Juli 2014, 16:55

Gemeinschaft::Organisationen

Linux Foundation mit vier neuen Mitgliedern

Die Linux Foundation, das Industriekonsortium zur Förderung von Linux, ist um weitere vier Mitglieder gewachsen. Darunter befindet sich mit Linaro auch das Konsortium zur Förderung von Linux auf der ARM-Architektur mit über 200 Entwicklern.

Linux Foundation

Linux wird in nahezu allen Industriesektoren in immer größerem Maße eingesetzt. Seien es Hochgeschwindigkeitsrechner, ARM-Systeme und das »Internet der Dinge«, Fahrzeug-Informationssysteme oder Cloud-Dienste, die Entwicklung bietet Unternehmen im Linux-Bereich zahlreiche Gelegenheiten, Entwicklung, Schulung und Beratung anzubieten. Die neuen Mitglieder der Linux Foundation, BearingPoint, Daynix, Linaro und Systena, sind dementsprechend in den unterschiedlichsten Bereichen tätig und auf verschiedenen Kontinenten angesiedelt.

BearingPoint ist ein Beratungs-Unternehmen für Management und Technologie, die aus Europa stammt und weltweit tätig ist. Seine mehr als 9200 Mitarbeiter sind in verschiedenen Bereichen tätig, darunter auch im Automobilsektor. Die Initiative Automotive Grade Linux (AGL) ist daher dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, zu dem es wesentlich beitragen will. BearingPoint beteiligt sich auch an dem Leitungsgremium von Automotive Grade Linux.

Daynix ist ein israelischer Dienstleister, der Software-Entwicklung und Beratung für Cloud-Infrastruktur und Virtualisierungstechnologien anbietet. Das Unternehmen arbeitet nach Angaben der Linux Foundation eng mit der Open-Source-Gemeinschaft zusammen, wenn es um Cloud-Technologien geht. Mit dem Beitritt zur Linux Foundation will das Unternehmen seinen Markt vergrößern. Neben den bisherigen Cloud-Servern sollen künftig auch Netzwerk-Virtualisierung, Mikroserver und leichgewichtige Virtualisierung eine große Rolle spielen.

Linaro nimmt inzwischen eine bedeutende Rolle bei der Weiterentwicklung von Linux für die zahlreichen Systeme innerhalb der ARM-Architektur ein. Es ist eine gemeinsame Firma zahlreicher Unternehmen im ARM-Bereich mit über 200 Entwicklern. Diese sind damit beschäftigt, freie Software für die ARM-Architektur zu konsolidieren und zu optimieren. Sie arbeiten dabei an Entwicklungswerkzeugen ebenso wie am Kernel, an der Energieverwaltung und an anderer Software-Infrastruktur. Durch die Zusammenarbeit mit der Linux Foundation sollen die gemeinsamen Ziele gestärkt werden, die unter anderem darin bestehen, eine einheitliche Software-Basis zu schaffen, die Fragmentation in Bereichen vermeidet, die den Unternehmen keinen Mehrwert bringt.

Systena ist ähnlich wie BearingPoint ein Anbieter von vielfältigen Beratungsdiensten, in Japan beheimatet und weltweit aktiv. Das Unternehmen beteiligt sich ebenfalls an dem Leitungsgremium von Automotive Grade Linux. Systena will sich besonders bei Unterhaltungs- und Informationssystemen für Fahrzeuge und mobile Geräte engagieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung