Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 31. Juli 2014, 12:49

Software::Entwicklung

GNU Debugger GDB in Version 7.8

Die Entwickler des freien GNU Debuggers GDB haben eine neue Version der Anwendung veröffentlicht. Neben der Unterstützung von Guile-Skripten bietet die neue Version auch Verbesserungen in btrace und erweiterte Optionen.

Integration mit GDB in GNU Emacs

gnu.org

Integration mit GDB in GNU Emacs

GDB ist ein Debugger, der auf Quellcode-Ebene mit Programmen in Ada, C, C++, Objective-C, Pascal und vielen anderen Sprachen arbeiten kann. Er ist für mehr als ein Dutzend Prozessorarchitekturen verfügbar und kann unter Linux, Unix und Windows laufen.

Die Anwendung selbst besitzt keine grafische Oberfläche, sondern wird direkt in der Kommandozeile oder mittels einer Text-Oberfläche bedient. Darüber hinaus existieren diverse grafische Frontends, die GDB als Backend nutzen. Je nach Anwendung werden dementsprechend nicht oder noch nicht alle Funktionen des Debuggers unterstützt. So verfügen beispielsweise manche IDEs oder Text-Editoren über eine direkte Anbindung an GDB, so dass der Anwender bereits beim Schreiben des Codes ihn komfortabel debuggen kann. Die meisten Frontends offerieren Standardfunktionen wie das Setzen von Breakpoints oder die Ausgabe des Stacktrace. Zudem erlauben die Lösungen, den Ablauf der Ausführung zu unterbrechen und/oder zu steuern.

Ein knapp halbes Jahr nach der Version 7.7 steht jetzt Version 7.8 bereit. Zu den Neuerungen der aktuellen Version gehört unter anderem die Unterstützung von GNU Guile als Skriptsprache. Dementsprechend wurde auch die Kommandozeile um diverse Guile-spezifische Kommandos ergänzt. Zudem wurde der Support von Python als Scripting-Sprache weiter ausgebaut. Ebenfalls neu ist eine erweiterte Unterstützung von btrace. So unterstützt der Record unter anderem das »record goto«-Kommando. Eine Liste aller Neuerungen der Version 7.8 kann dem Changelog entnommen werden.

GDB 7.8 kann ab sofort im Quellcode vom Server des GNU-Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung