Login


 
Newsletter
Werbung

Sa, 2. August 2014, 14:03

Software::Multimedia

Aus XBMC wird Kodi

Das XBMC-Projekt benennt sich um. Die kommende Version 14 wird unter dem Namen »Kodi« veröffentlicht. Für die Umbenennung gibt es laut Nathan Betzen mehrere wichtige Gründe.

XBMC 13

XBMC

XBMC 13

XBMC hat in seiner zwölfjährigen Geschichte bereits mehrere Namensänderungen durchgemacht. im Jahr 2002 wurde es unter dem Namen XboxMediaPlayer (XBMP) gegründet. Im November 2002 stieß Erwin Beckers, der Entwickler des »YAMP - Yet Another Media Player« zu dem Team, und das gemeinsame Produkt war der um etliche Features erweiterte Xbox Media Player 2.0. Bis 2003 war die Entwicklung der Software so weit fortgeschritten, dass sie mehr als ein Player war und in Xbox Media Center (XBMC) umbenannt wurde. 2008 wurde der Projektname zu XBMC verkürzt, und die Xbox-Unterstützung wurde bald danach aufgegeben. Der Linux-Zweig des Mediacenters wird seit 2007 entwickelt. XBMC steht unter der GPL und teilweise der LGPL und läuft unter Linux, Mac OS X, Apple TV, iPad und MS Windows.

Laut Projektleiter Nathan Betzen gab es mit dem alten Namen so einige Probleme. Erstens passt der Name nicht mehr, da das Projekt nichts mehr mit der Xbox zu tun hat. Lediglich auf der originalen Xbox wird XBMC von einigen Hackern noch am Leben erhalten. Außerdem ist XBMC mittlerweile viel mehr als ein Mediencenter. Es kann Erweiterungen, Spiele und Streams laden und sei daher mehr als Unterhaltungs-Center zu bezeichnen.

Darüber hinaus gab es rechtliche Probleme mit dem Namen. Betzen nennt zum einen die Verwirrung, die aus der Assoziation mit der Xbox entstand. So wurden einigen Benutzern Geräte mit einer gehackten und nicht funktionsfähigen Version von XBMC verkauft. Dazu komme die latente Bedrohung von Firmen, die Markenrechte an ähnlichen Namen haben. Diese sei in den letzten Jahren größer geworden.

Das Team reagierte darauf, indem es sich Ratschläge vom Software Freedom Law Center einholte. Das Ergebnis war, dass eine Umbenennung die beste Option darstellte. So heißt XBMC künftig »Kodi«, ohne dass sich sonst groß etwas ändern wird.

Das Projekt will Unternehmen, Fan-Seiten und Erweiterungsautoren entgegenkommen, indem es die Markenrechte so freizügig wie möglich handhabt. Dazu hat es die Markenrichtlinien von Mozilla vollständig übernommen. Mit dem neuen Namen wird auch ein neues Logo kommen. Es gibt ein provisorisches neues Logo, das jedoch mit dem endgültigen neuen Logo nichts zu tun hat. Das Projekt hat die Firma doghousemedia beauftragt, ein herausragendes neues Logo zu schaffen. Die T-Shirts mit dem XBMC-Logo dürften bald zur Mangelware werden, es gibt jetzt ein letztes Kontingent dieser Shirts, und das Team hofft auf weitere großzügige Unterstützung durch die Fans.

Die Umbenennung wird laut Betzen eine Menge Arbeit im Programm, allen zugehörigen Webseiten und vielem mehr bringen. Mit dem Erscheinen von Kodi 14.0 soll diese Arbeit abgeschlossen sein; ob das bis zum Ende des Jahres noch zu schaffen ist, wird sich zeigen. Jetzt gibt es die zweite Alphaversion von Kodi 14.0 »Helix« noch unter dem alten Namen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung