Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 4. August 2014, 10:00

Software::Desktop::Gnome

Builder: Neue IDE für Gnome

Christian Hergert arbeitet an einer neuen IDE, die vor allem für die Entwicklung von Gnome und Gnome-Anwendungen eingesetzt werden soll. Builder, so der Name der Anwendung, soll dabei weniger die bekannten Lösungen ersetzen als vielmehr eine Insellösung bleiben.

gnome.org

Unter dem Namen »Builder« entwickelt Christian Hergert eine neue IDE, die sich primär an die Bedürfnisse der Gnome-Entwickler richtet und die Arbeit an der Umgebung sowie den Anwendungen erleichtern will. Dementsprechend versteht sich die Anwendung nicht als ein generisches System wie beispielsweise Eclipse, Anjuta oder MonoDevelop, sondern als eine Insellösung. Laut einer Präsentation auf der diesjährigen GUADEC soll Builder auch nicht über eine Plugin-Schnittstelle verfügen, die den Entwicklern eine Erweiterung der Funktionalität erlauben würde. Sofern eine Unterstützung von anderen Plattformen, jenseits von Gnome, benötigt wird, plant Hergert diese zum gegebenen Zeitpunkt zu implementieren. Als Grund für den Fokus auf Gnome nennt der Entwickler die Notwendigkeit einer Spezialisierung. Alles andere würde die Entwicklung der IDE verlangsamen.

Builder befindet sich noch in einer Prototypen-Phase. Dem entsprechend existiert weder eine produktive Version der Anwendung noch ist sie in irgendeiner Weise nutzbar. Als Programmiersprache werden C, Vala, JavaScript und Python unterstützt. Zu den Kernfunktionen der IDE wird eine Integration zahlreicher Technologien, darunter Gobject, JSON und PerfKit zählen. Code soll sich mittels GDB debuggen und Clang untersuchen lassen. Zu den weiteren Funktionen von Builder sollen eine Integration von Git, GSettings und DBus-Hooks gehören. Doch auch die Entwicklung von Dokumentationen und Übersetzungen sowie das Generieren von kompletten Projekten soll mit der neuen Anwendung möglich sein.

Auch wenn das Projekt auf den ersten Blick ambitioniert für einen einzelnen Entwickler aussieht, ist sich Hergert sicher, es in eine produktive Version überführen zu können. Um das Ziel zu erreichen, hat er seine bisherige Anstellung bei MongoDB gekündigt. Ein Jahr lang will er dann von seinen Ersparnissen leben und Builder in Vollzeit entwickeln.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung