Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. August 2014, 14:12

Software::Distributionen

Zehn Jahre OpenStreetMap

OpenStreetMap feiert seinen zehnten Geburtstag. Das freie Weltkarten-Projekt hat viel erreicht und feiert das Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen.

openstreetmap.org

Das OpenStreetMap-Projekt hat sich neben Wikipedia zu einem der größten und erfolgreichsten freien Projekte entwickelt, die in weltweiter Zusammenarbeit im Web entstanden sind. Es wurde im Juli 2004 in England von Steve Coast ins Leben gerufen und wurde schnell ein internationales Projekt zum Aufbau einer freien, offenen Datenbank mit Kartendaten der gesamten Erde. Eine weltweite Gemeinschaft von freiwilligen Kartographen, den »Mappern«, arbeitet an der Erstellung und Verbesserung des Inhalts nach dem Prinzip der freien Enzyklopädie Wikipedia. Ähnlich der Wikipedia sind auch bei OpenStreetMap sämtliche Daten frei verwendbar und können von jedermann bearbeitet und nach eigenen Wünschen aufbereitet werden. So gibt es neben verschiedenen Varianten von Übersichtskarten z.B. auch spezielle Karten für Fahrradfahrer. Möglich wurde das alles durch das Aufkommen von GPS-Empfängern - anfangs noch spärlich verbreitet und teuer, jetzt nahezu universell verfügbar - zum Ermitteln der genauen eigenen Position.

Unternehmen oder Gemeinden können OpenStreetMap mit ihren Daten ergänzen und das Gesamtwerk nach ihren Bedürfnissen anpassen und nutzen. Die zugrunde liegende Lizenz war ursprünglich die Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA 2.0, seit zwei Jahren aber die eigens entwickelte Open Database License (ODbL), die den Geist der CC-BY-SA 2.0 beibehält, aber die wichtigen Punkte der Lizenz genauer fasst und das Vertrags- und Datenbank-Urheberrecht verschiedener Länder besser einbezieht. Im Normalfall wird bei einer Verwendung der Daten lediglich die Nennung von OpenStreetMap als Quelle und die Veröffentlichung von abgeleiteten Daten unter derselben Lizenz erfolgt.

Die freiwilligen OpenStreetMap-Mitarbeiter haben inzwischen den größten Teil der Welt kartografiert, teilweise unterstützt durch Satellitenbilder und behördliche Daten. Das resultierende Kartenwerk ist in den meisten Teilen der Welt das beste, das es je gab, und übertrifft oftmals die kommerzielle Konkurrenz in Sachen Aktualität, Genauigkeit und Detailliertheit. Um OpenStreetMap ist ein riesiges Ökosystem entstanden, das neben zahlreichen Projekten und Webseiten auch kommerzielle Angebote sowie Bücher umfasst. Nicht zuletzt konnte das Projekt in Katastrophengebieten wichtige und schnelle Hilfe leisten, wofür sich das Humanitarian OpenStreetMap Team [HOT] gebildet hat.

Als offizieller Geburtstag von OpenStreetMap gilt der 9. August, das Datum der Anmeldung des Domainnamens. Somit kann das Projekt jetzt den zehnten Geburtstag feiern, was in einer Reihe von Partys und Veranstaltungen ausgiebig ausgekostet wurde. Einige Feiern sind bereits vorbei, einige weitere sind für die nächste Zeit noch geplant. Doch auch wer die Party verpasst hat, kann sich immer noch den inzwischen 1,7 Mio. registrierten Mappern anschließen und mithelfen, die freie Weltkarte oder ihre Anwendungsmöglichkeiten weiter zu verbessern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung