Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. August 2014, 15:39

Software::Groupware

Kolab 3.3 veröffentlicht

Die freie Groupware-Lösung Kolab.org ist in Version 3.3 erschienen, deren wesentliche Neuerung in einer verbesserten Verwaltbarkeit von IMAP-Ordnern besteht.

Kolab 3.3: Ressourcenverwaltung

Kolabsys

Kolab 3.3: Ressourcenverwaltung

Bei der neuen Version 3.3 der unter anderem in Münchens Stadtverwaltung künftig eingesetzten Groupware haben die Entwickler zahlreiche Details der einst vom BSI initiierten Muster-Lösung verbessert.

Da Kolab sämtliche Funktionen intern in IMAP-Ordnern abbildet - neben E-Mails auch Kontakte, Kalender und Aufgaben -, bestand für Nutzer früherer Versionen das Problem, dass diese bisher die gesamte Ordnerstruktur durchsuchen mussten, um etwa auf ganz bestimmte Ressourcen zuzugreifen. Jetzt können Nutzer gezielt nach Ordnern suchen oder die gesamte Ordnerstruktur rasch überblicken. Kolab 3.3 implementiert dazu einen komplett neuen Ordner-Verwaltungsmechanismus.

Kolab 3.3: E-Mail Tags

Kolabsys

Kolab 3.3: E-Mail Tags

Mit der neuen Ordner-Navigation lassen sich öffentliche bzw. geteilte Kalender, Adressbücher und Aufgabelisten gezielt suchen und abonnieren. Die neue Suchfunktion erstreckt sich auch auf LDAP (Lightweight Directory Access Protocol). Beim Auswählen eines Ordners aus der Suchergebnisliste kann der Nutzer entscheiden, den Ordner nur temporär (für die aktuelle Sitzung) oder dauerhaft zu übernehmen.

Ferner gibt es eine neue Quickview-Funktion für Kalender. Mit dem neuen Quickview-Modus ist es jetzt zum Beispiel möglich, sich schnell einen ungestörten Blick auf einzelne Kalender anderer Nutzer zu verschaffen, ohne erst andere Kalender der Hauptansicht deaktivieren zu müssen. Bei einem »Virtual User Calendar« zeigt der Quick-View-Modus sämtliche Termine des betreffenden Nutzers, auf die der Anwender Zugriff hat. Termine anderer Nutzer, auf die der Anwender aktuell keinen Zugriff hat, zeigt der Quickview-Modus als zusammengefasste anonymisierte Free/Belegt-Blöcke an. Neu ist zudem eine automatische Anzeige von Geburtstagen.

Kolab 3.3: Ordner Navigation/Suche

Kolabsys

Kolab 3.3: Ordner Navigation/Suche

Ferner lassen sich Notizen jetzt nicht mehr nur mit dem Kolab-Desktop-Client, sondern ab sofort auch direkt im Browser anlegen. Kolab synchronisiert sie automatisch mit dem Desktop und via ActiveSync mit einem Smartphone. Außerdem können Nutzer Notizen jetzt mit Schlagworten ausstatten oder direkt in eine E-Mail einbetten. Darüber hinaus haben die Kolab-Entwickler auch für E-Mails eine Tag-Funktion implementiert, welche Nachrichten farblich markiert.

Der dritte neue Funktionsblock betrifft das Verwalten von Ressourcen. Der native Kolab-Client besitzt jetzt einen extra angepassten Dialog zur Auswahl entsprechender Objekte, der es dem Anwender erlaubt, komfortabel nach verfügbaren Ressourcen, wie etwa Tagungsräumen zu suchen, wobei Kolab die Buchung via iTip führt automatisch durchführt und die verfügbaren Frei/Belegt-Informationen als Grundlage verwendet. Dabei kann der Nutzer oder Administrator außerdem Kriterien vergeben, welcher Anwender welche Ressourcen beanspruchen darf.

Kolab 3.3: Calendar Quickview

Kolabsys

Kolab 3.3: Calendar Quickview

Darüber hinaus haben die Kolab-Entwickler an der Barrierefreiheit von Kolab gearbeitet, so dass sich das System jetzt auch vollständig per Tastatur bedienen lässt und außerdem Screen Reader und das Vorlesen des Bildschirms unterstützt. Schließlich gibt es noch Neuerungen beim Webadmin-Modul. Hier es es jetzt unter anderem möglich, direkt ACLs für einen neuen Ordner festzulegen. Auch LDAP-Berechtigungen können jetzt unmittelbar im Browser geändert werden.

Die freie Gemeinschaftsversion von Kolab 3.3 lässt sich in Form von Binär- oder Quellpaketen von der Projektseite auf kolab.org herunterladen. Die von der schweizer Kolabsys vorangetriebene Unternehmensversion Kolab Enterprise ist noch nicht auf dem Stand der Version 3.3.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung