Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. August 2014, 13:37

Software::Distributionen::SteamOS

SteamOS 133 aktualisiert Kernel und Treiber

Valve hat sein Spiele-Linux SteamOS einer weiteren Aktualisierung unterzogen. Zu den Neuerungen der Version 133 gehören vor allem Aktualisierungen der Nvidia-Grafikkartentreiber sowie ein aktueller Kernel 3.10.

SteamOS

Valve

SteamOS

Valve hat die Änderungen, die das Unternehmen zuvor im Alchemist-Repositorium implementiert hat, nun auch allen Anwendern im Zuge einer Betriebssystemaktualisierung zugänglich gemacht. Die Aktualisierung soll bei bestehenden Installationen automatisch angestoßen werden und beinhaltet zahlreiche Änderungen vor allem am Kern der Distribution.

Mit dem SteamOS Update 133 fanden nun auch alle Neuerungen des Entwicklungskernels 3.10 ihren Weg in die Distribution. Dieser umfasst unter anderem Korrekturen von Fehlern, Rückportierungen von neuen Funktionen und Treibererweiterungen, wie beispielsweise der neue Alienware-Treiber. Zudem finden sich in dem neuen Kernel zahlreiche neue Netzwerktreiber und Geschwindigkeitsverbesserungen.

Wie der Hersteller weiter bekannt gab, wurde der Nvidia-Grafiktreiber auf die Version 340.32 angehoben und Intels VAAPI-Treiber zu der Distribution hinzugefügt. Die ACPI-Unterstützung wurde verbessert und gpgme 1.0 um diverse Sicherheitskorrekturen ergänzt. Zudem haben die Entwickler kritische Probleme in krb5, libav, libva, lzo2, nss und OpenSSL korrigiert.

SteamOS ist eine Linux-Distribution, die Debian als Basis nutzt und von dem US-amerikanischen Softwarehersteller Valve entwickelt wird. Das Produkt fokussiert den Spielemarkt und soll auf den »Steam Machine« genannten Spielekonsolen zum Einsatz kommen. Zudem soll die Distribution auch auf handelsüblichen Systemen installierbar sein. Unter SteamOS lassen sich schlussendlich Spiele direkt vom Steam-Store installieren und starten.

Laut Valve befindet sich SteamOS in Entwicklung und kann noch nicht als stabil betrachtet werden. Anwender, die das System testen wollen, finden entsprechende Installationsmedien auf der Seite des Herstellers.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung