Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. September 2014, 18:44

Software::Browser

Firefox 32 freigegeben

Mozilla hat Firefox in Version 32 mit einer Reihe von Neuerungen veröffentlicht. Public Key Pinning und ein beschleunigter Cache sind zwei dieser Neuerungen.

Mozilla Foundation

Firefox 32 bringt eine Reihe von Neuerungen. Zu den größeren darunter gehört das bereits in Chrome implementierte Public Key Pinning, das standardmäßig eingeschaltet ist. Es ermöglicht es dem Browser, gefälschte Server-Zertifikate zu erkennen, indem er eine Liste der gültigen Zertifikate für die wichtigsten Seiten mitbringt. Ein neuer HTTP-Cache soll höhere Geschwindigkeit und verbesserte Wiederherstellung nach einem Absturz bringen. Die Garbage-Collection wurde auf eine auf Generationen beruhende umgestellt. Die Suchleiste zeigt jetzt die Zahl der gefundenen Stellen an, die Navigation über das Kontextmenü wurde einfacher gemacht, und der Passwort-Manager zeigt jetzt die Historie der Verwendung der Logins an. Zudem wurde eine Übersetzung in Niedersorbisch hinzugefügt. Einige Root-Zertifikate, die nur 1024 Bit verwenden, werden jetzt als nicht mehr vertrauenswürdig eingestuft. Außerdem sollen auch der Passwort-Manager und die Erweiterungsverwaltung schneller sein.

Andere Änderungen und Erweiterungen sind für Entwickler von Interesse. So wurden einige neue HTML5-Elemente und APIs aktiviert oder hinzugefügt. Die Oberfläche der Entwicklerwerkzeuge unterstützt jetzt HiDPI, verborgene Knoten werden anders dargestellt, ein Web Audio Editor kam hinzu, und Code-Ergänzung sowie Inline-Dokumentation wurden zum Scratchpad hinzugefügt. Weitere Einzelheiten können in den Anmerkungen zur Veröffentlichung nachgelesen werden.

Die Android-Version von Firefox 32 enthält neben den meisten Neuerungen der Desktop-Version auch die Möglichkeit, zwischen den unterstützten Sprachen zur Laufzeit zu wechseln, einen Button zum Löschen der Historie, ein Gamepad-API, automatische URI-Ergänzung auf bestimmten Tastaturen und Übersetzungen in Armenisch, Baskisch, Fulah, Isländisch, schottisches Gaelic und Walisisch. Android 2.2 sowie ARMv6-Chips werden nicht mehr unterstützt.

Mit weitgehend denselben Änderungen wie in Firefox dürfte in Kürze auch die neue Version 2.29 von Seamonkey erscheinen, nachdem das Projekt wegen technischer Probleme die Versionen 2.27 und 2.28 ausgelassen hatte. Auch der E-Mail-Client Thunderbird ist in einer neuen Version 31.1.0 erschienen, die eine Reihe von Fehlern korrigiert. Neue Funktionen wurden dem Programm, dessen Entwicklung weitgehend ruht, nicht hinzugefügt.

Firefox 32 steht in zahlreichen Sprachen für Linux (32 und 64 Bit), Android, Mac OS X und Windows zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung