Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. September 2014, 12:25

Gemeinschaft::Veranstaltungen

Am 20. September ist Software Freedom Day

Zum elften Mal wird in diesem Jahr, wie gewohnt am dritten Samstag im September, der Software Freedom Day abgehalten. Bisher sind für dieses Jahr 131 Events angemeldet.

Die Anmeldephase für das Event, das weltweit von Open-Source-Enthusiasten und Linux-User-Groups organisiert wird, läuft seit dem 20. August. In den vergangenen Jahren fanden regelmäßig zwischen 300 und 500 Events an diesem Tag statt. Es handelt sich dabei um die größte Open-Source-Veranstaltung weltweit, die dabei sowohl Informationsveranstaltung als auch Party ist. Die Finanzierung und das Marketing übernehmen Unternehmen und Organisationen wie Canonical, Google, Linode, die Free Software Foundation, die FSFE und weitere.

Die bisher eingereichten 131 Events verteilen sich auf rund 50 Länder. Für Deutschland sind bisher lediglich zwei Veranstaltungen im bei Open Source stets aktiven Chemnitz sowie in Kiel offiziell gemeldet. Dabei hat auch Köln, das seit 2010 jährlich ein Event organisiert, für 2014 wieder einiges geplant. Traditionell nehmen aber auch Hamburg und Berlin am Software Freedom Day teil. Auch in den USA und Kanada sind bisher erst drei Events gemeldet. Traditionell sind aber südamerikanische und asiatische Länder federführend bei der überwiegenden Anzahl der Veranstaltungen. Indien, China und die Philippinen sowie Brasilien, Kolumbien und Mittelamerika bilden die Schwerpunkte.

Wer in Deutschland noch ein Event zum 20. September ausrichten möchte, findet im Wiki der Organisation entsprechende Hinweise zu Anmeldung und Ausrichtung einer solchen Veranstaltung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung