Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 5. September 2014, 13:52

Software::Distributionen::Fedora

Fedora 21 mit weiterer Verspätung

Fedora 21 wurde im Rahmen der Neugestaltung der Distribution bereits mehrmals verschoben. Jetzt kommt eine weitere Woche dazu, wie in einem Meeting beschlossen wurde.

fedoraproject.org

Erst Ende Juli war Fedora 21 um drei Wochen nach hinten verschoben worden. Ursache war einerseits die Fedora-Konferenz Flock, andererseits stehen durch den diesmal fast doppelt so langen Veröffentlichungszyklus viel mehr Neuerungen an als üblich. Einige davon waren noch nicht bereit für eine Veröffentlichung. Mitte August gab es dann eine weitere Verschiebung der Alphaversion um eine Woche.

Auch jetzt gab es keinen fertigen Alpha-Build, so dass die Verschiebung schnell beschlossene Sache war. Am 11. September wird wieder über Go/No Go entschieden. Insgesamt acht kritische Fehler verhindern derzeit noch das Erstellen eines veröffentlichungswürdigen Alpha-Builds. Dabei könnte sich nach den in der IRC-Sitzung geäußerten Befürchtungen besonders Fehler 1134524 als hartnäckig erweisen, da es nicht um einen technischen Fehler handelt, sondern vielmehr um Veröffentlichungpolitik. Hier muss schnell ein Konsens zwischen dem Release-Team und den Sparten-Teams gefunden und eine Leitlinie festgeklopft werden.

Weitere Fehler stecken in Anaconda, dem Fedora-Installer, sowie einigen Paketen. Der derzeitige Veröffentlichungsfahrplan sieht eine Alphaversion für den 16. September vor. Das verschiebt die Betaversion auf den 21. Oktober und die finale Veröffentlichung auf den 25. November. Da am 27. November in den USA das Erntedankfest stattfindet, an dem viele Bürger einen Kurzurlaub einlegen, ist dies kein idealer Veröffentlichungstermin. Jede weitere Verschiebung würde Fedora 21 jedoch von ursprünglich Oktober in den Dezember verschieben.

Rund ein Jahr wird bei der Veröffentlichung von Fedora 21 seit dem Vorgänger Fedora 20 vergangen sein. Hierfür verantwortlich ist die Initiative Fedora.next, die die Distribution in die drei Sparten Workstation, Server und Cloud aufteilt, die jeweils in einem eigenen Image veröffentlicht werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Gut so, weitermachen! (kicher, Mo, 8. September 2014)
Re: viel mehr Neuerungen an als üblich (devil, So, 7. September 2014)
viel mehr Neuerungen an als üblich (GB, Sa, 6. September 2014)
Re[4]: Gut so, weitermachen! (oNKELbOB, Sa, 6. September 2014)
Re[3]: Gut so, weitermachen! (Jürgen Sauer, Sa, 6. September 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung