Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 12. September 2014, 10:57

Software::Web

GlassFish Server Open Source Edition 4.1 freigegeben

Oracle hat die Open-Source-Edition des Java-Anwendungsservers GlassFish in der Version 4.1 freigegeben. Die Entwickler pflegten über 1.000 neue Funktionalitäten und Fehlerbereinigungen in die neue GlassFish-Version ein.

Der GlassFish Server 4.1 Open Source Edition unterstützt Java 8, Contexts and Dependency Injection (CDI) 1.2 sowie WebSocket 1.1 und ist damit laut Oracle der erste Anwendungsserver, der kompatibel zu den letzten Java EE-Spezifikationen ist. Insgesamt flossen über 1.000 neue Funktionalitäten und Fehlerkorrekturen in GlassFish 4.1 ein, die vor allem von den Unterprojekten stammen. Der Anwendungsserver setzt sich aus mehr als 20 solcher Unterprojekte zusammen, etwa Tyrus, Jersey, Weld und EclipseLink. Viele Änderungen verdankt GlassFish dem FishCAT-Projekt, dem GlassFish 4.1 Community Acceptance Testing. Mittels FishCAT können Anwender, die frühe Glassfish-Versionen testen, Fehler und Wünsche an die Entwickler herantragen.

Mithilfe der Einreichungen des Tyrus-Projekts unterstützt GlassFish Websocket 1.1 und die damit zusammenhängenden neuen APIs sowie mehrere Funktionalitäten, die teilweise über die Spezifikationsforderungen hinaus gehen. So kann GlassFish 4.1 die Anzahl der offenen Sitzungen beschränken, Metriken via Java Management Extensions (JMX) weiterreichen oder Proxies unterstützen. Dank des Jersey-Projekts kann der GlassFish-Server mit OAuth 1 und 2 umgehen, Fehler besser berichten und Kennzahlen via Java Message Service (JMS), Log-Datei oder HTTP-Response-Header übertragen. Die Open Message Queue (Open MQ) kann mit den Websocket-Clients mqstomp (STOMP 1.2-Protokoll) und mqjsonstomp (JSON-formatierte Nachrichten via STOMP 1.2-Protokoll) kommunizieren.

GlassFish ist in Java umgesetzt und unter der CDDL 1.0 bzw. GPLv2 lizenziert. Eine kommerziell unterstützte GlassFish-Version 4.1 wird es laut Oracle nicht geben. Die GlassFish Server Open Source Edition 4.1 ist auf der Downloadseite des Projekts erhältlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung