Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. September 2014, 09:11

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat übernimmt FeedHenry

Zum dritten Mal in diesem Jahr kauft der Linux-Distributor Red Hat ein anderes Unternehmen und dessen Know-How auf. Mit FeedHenry will Red Hat seine Strategie für Unternehmensanwendungen auf Mobilgeräten verstärken.

Red Hat

FeedHenry ist ein kleines Unternehmen mit 65 Mitarbeitern, das erst vor vier Jahren gegründet wurde. Es entwickelte eine Plattform für Unternehmensanwendungen auf Mobilgeräten. Diese beruht auf node.js und ermöglicht die Anwendungsentwicklung auf Server- und auf Client-Seite. Die FeedHenry-Plattform kann Apps für die Mobilsysteme Android, iOS, Windows Phone und Blackberry und Webanwendungen erzeugen und unterstützt eine große Auswahl von vorhandenen Toolkits, darunter die nativen SDKs der Mobilgeräte, Apache Cordova, HTML5 und Titanium sowie die Frameworks Xamarin, Sencha Touch und andere JavaScript-Frameworks.

Für Red Hat war FeedHenry interessant, weil es nun in Kombination mit der eigenen Unternehmens-Plattform für Webanwendungen JBoss und dem Platform-as-a-Service (PaaS) OpenShift möglich ist, den Unternehmen ein Entwicklungswerkzeug für ihre mobilen Anwendungen anzubieten. Dabei geht es nicht um simple Mobil-Apps, wie sie zu Millionen die App-Stores überschwemmen. Unternehmens-Apps müssen auf die im Unternehmen gespeicherten Daten und Programmierschnittstellen zugreifen, wobei es nicht zu Engpässen kommen sollte und die Sicherheit von großer Bedeutung ist. Nicht ein einzelner Server, sondern in der Regel eine Cloud stellt diese Dienste bereit. Die Apps sind teilweise nicht nur für die Mitarbeiter gedacht, sondern werden auch an die Kunden verteilt.

FeedHenry hat Firmensitze in Waterford und Dublin in Irland, Staines in England sowie Burlington in Massachusetts, USA. Die Übernahme soll Red Hat 63,5 Mio. Euro kosten und noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Es ist nach dem Kauf von Inktank im Mai für 175 Mio. US-Dollar und dem Kauf von eNovance im Juni für 70 Mio. Euro die dritte Übernahme im Jahr 2014 für den Linux-Distributor, der immer noch mehr als eine Milliarde US-Dollar an kurzfristig verfügbaren Guthaben besitzt.

Die Software von FeedHenry ist offenbar proprietär. Red Hat gibt zwar kein Versprechen ab, dass sie nach der Übernahme in freie Software umgewandelt wird, schreibt aber im FAQ zur Übernahme, dass bisher jede aufgekaufte Software unter eine freie Lizenz gestellt wurde und es voraussichtlich keine Änderung in dieser Ausrichtung geben werde.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung