Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. September 2014, 17:29

Software::Distributionen::OpenSuse

Opensuse 13.2 als Betaversion verfügbar

Das Opensuse-Team hat die erste Betaversion von Opensuse 13.2 vorgestellt. Opensuse 13.2 soll im November offiziell werden und zahlreiche Aktualisierungen sowie eine reiche und aktuelle Auswahl an Desktopumgebungen bringen.

en.opensuse.org

Ein halbes Jahr nach dem ersten Meilenstein der Entwicklung steht jetzt die erste Betaversion zur Verfügung. Nachdem diese Version ungewöhnlich lange brauchte, soll es nun aber mit der Entwicklung rasch vorangehen, um im November wie geplant die offizielle Version herausgeben zu können.

Opensuse 13.2 wird zahlreiche wesentliche Änderungen bringen. Das Dateisystem Btrfs ist das Standard-Dateisystem. Der Kernel wurde auf Version 3.16 aktualisiert, und die Werkzeuge zur Verwaltung von Btrfs, btrfsprogs, tragen dieselbe Versionsnummer. AppArmor 2.9 beta soll die Sicherheit des Systems erhöhen. Es bringt in dieser Version einige neue Python-basierte Werkzeuge mit, die während des Google Summer of Code 2013 entwickelt wurden. Die Regeltypen wurden um Sockets, ptrace, Signale und DBus erweitert.

Gnome ist in Version 3.12 erhalten, soll aber auf 3.14 aktualisiert werden. KDE 4 besteht aktuell aus Plasma Workspaces 4.11 und einem Mix aus KDE Applications 4.13 und 4.14, der noch komplett auf 4.14 aktualisiert werden soll. Zum Testen sind zudem Plasma 5.1, Frameworks 5.2 und den neuesten KDE-Anwendungen verfügbar. Für die offizielle Opensuse 13.2 ist geplant, diese nochmals zu aktualisieren. LibreOffice ist in Version 4.3.1.2 mit dabei. Xfce bleibt bei Version 4.10, kommt allerdings trotzdem mit einigen Verbesserungen. So ersetzt Pragha Rhythmbox als Standard-Musikplayer und Organisationsprogramm. Es soll dank Plugins über mindestens den gleichen Funktionsumfang wie Rhythmbox verfügen. Weitere verfügare Desktops sind Mate 1.8 und LXDE.

Das Suse-Verwaltungswerkzeug YaST wurde auf Ruby portiert und bietet jetzt eine bessere Integration von Systemd und Btrfs. Auch der auf YaST beruhende Installer der Distribution wurde erneuert. Die Aktualisierungen sind noch nicht abgeschlossen, so soll Linux 3.17 der Kernel zum Zeitpunkt der Auslieferung werden.

Die Betaversion kann frei von der Opensuse-Entwicklerseite heruntergeladen werden. Es stehen verschiedene Formate für 32 und 64 Bit x86-PCs zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung