Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. Oktober 2014, 11:40

Hardware::Systeme

Kickstarter: Firefox OS HDMI-Stick Matchstick erreicht Finanzierungsziel

Die in im kalifornischen San Jose beheimatete Firma Matchstick hat eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen, um die Entwicklung und Produktion eines auf Firefox OS basierenden HDMI-Sticks finanzieren zu können. Der »Matchstick« soll der erste HDMI-Stick werden, der offene Hard- und Software nutzt und mit Firefox OS betrieben wird. Das Finanzierungsziel der Kampagne wurde innerhalb kurzer Zeit erreicht.

Der HDMI-Streaming-Stick Matchstick läuft mit Firefox OS

Matchstick

Der HDMI-Streaming-Stick Matchstick läuft mit Firefox OS

Mit dem Matchstick sollen Nutzer die Bilder und Audioausgaben ihres Smartphones, Tablets oder Laptops auf einen Fernseher umleiten oder den Fernseher mit einem Mobilgerät steuern können. Bildübertragung und Steuerung erfolgen via WiFi. Der Matchstick soll komplett auf offener Hardware und Software basieren und Firefox OS als Betriebssystem nutzen. Die Entwickler, die aus Kalifornien und Peking stammen, entschieden sich für das System der Mozilla Foundation, weil sie es als gut anpassbar betrachten, auch zukünftig zahlreiche neue Anwqendungen erwarten und Nutzer auf das offene System ohne Einschränkungen zugreifen können. Das Matchstick-Team plant, im November 250 Prototypen an Entwickler zu versenden, damit diese bereits Anwendungen erstellen können.

Im Inneren des Matchsticks werkeln eine Rockchip-3066-CPU mit zwei Kernen, 1 GB Arbeitsspeicher, 4 GB Flashspeicher und ein WiFi b/g/n-Modul. Letzteres wird genutzt, um die von Mobilgeräten mit iOS oder Android bzw. Laptops gesendeten Inhalte zu empfangen. Diesen Vorgang bezeichnen die Entwickler als »Flinging«. Auf dem Matchstick laufen zudem eigene Anwendungen. Die Entwickler nennen hier unter anderem Netflix, HBO Go, Pandora, ESPN und ABC. Viele ChromeCast-Apps sollen ebenfalls bereits lauffähig sein. Chromecast-Apps, die noch nicht binärkompatibel zum Matchstick sind, müssen den Entwicklern zufolge nur neu kompiliert werden.

Das Ziel der Kickstarter-Kampagne, 100.000 USD einzusammeln, ist bereits überschritten. Nichtsdestotrotz kann die Entwicklung des Matchsticks weiter unterstützt werden. Für 18 USD sichern sich Unterstützer einen Matchstick. Später sollen die Geräte für 25 USD verkauft werden. Für 34 USD gibt es zwei Geräte, für 160 USD sind es zehn. Die Auslieferung soll im Februar des kommenden Jahres erfolgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung