Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. September 2000, 08:45

Hardware

Weltgrößter Cplant-Cluster wird erweitert

Der in den Sandia Labs beheimatete Antarctica-Cluster wird in den kommenden Wochen stark erweitert.

Bisher war dieser Vertreter der Cplant-Reihe aus 600 Alpha-Workstations aufgebaut, die ihn in der Rechenleistung auf Platz 44 der Liste der schnellsten Supercomputer brachten. Nach einer Aufrüstung, die knapp 10 Millionen Dollar kosten wird, sollen es 1600 Alpha-Rechner sein. Es wird erwartet, daß der Cluster dann Platz 20 in der Top-Liste erreichen kann.

Ein Cplant-Cluster ist ähnlich wie ein Beowulf-Cluster aus preiswerten Standard-Teilen aufgebaut und läuft meist unter Linux. Anders als Beowulf erscheint der Cluster den Benutzern aber als echter Supercomputer wie z.B. der ASCI Red, der ebenfalls in Sandia beheimatet ist und derzeit der zweitschnellste Rechner der Welt ist. Antarctica soll zwischen 50 und 66% der Leistung von ASCI Red erreichen, ist aber um einiges billiger als ASCI Red. Auf ihm läuft eine modifizierte Version von Red Hat.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung