Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 6. Oktober 2014, 10:50

Software::Distributionen::Debian

Zweite Betaversion des Installers für Debian 8 »Jessie«

Nachdem Mitte August die erste Fassung erschienen war, erfolgte nun die Fertigstellung der zweiten Betaversion des Installers für Debian 8 »Jessie«. Er bringt eine Anzahl an Änderungen und untetsützt zwei neue Architekturen.

Software in the Public Interest (SPI)

Als grundlegende Komponente der Debian-Installationsmedien spielt der Debian-Installer eine gewichtige Rolle bei der Vorbereitung einer neuen Veröffentlichung von Debian. Die jetzt erschienene zweite Version zu Debian 8 setzt wieder auf Gnome als Standard-Desktop-Umgebung, nachdem sich Xfce als möglicher Nachfolger nicht ausreichend qualifizieren konnte.

Die Auswahl des Desktops findet nun nicht mehr während des Boot-Vorgangs per Syslinux statt, sondern wird in Tasksel über eine Liste der verfügbaren Umgebungen angeboten, von denen eine oder mehrere zur Installation ausgewählt werden können. Weiterhin unterstützt ist jedoch auch die manuelle Auswahl durch das Anhängen von desktop=foo in der Kernelzeile beim Hochfahren des Systems.

Der Debian-Installer unterstützt nun vorbereitend auch zwei neue Architekturen, die Ende August in das Archiv aufgenommen wurden. Dabei handelt es sich um arm64 und ppc64el. Ob diese offiziell als Release-Architekturen anerkannt werden, soll Anfang November entschieden werden, wenn auch die Entscheidung über die Zukunft von kFreeBSD fällt.

Neben vielen weiteren Verbesserungen bietet der Debian-Installer für Jessie 75 Sprachen an, von denen jedoch erst acht komplett übersetzt sind. Der Installer verwendet erstmals in der vorzunehmenden Installation Systemd als Init-System, was auch das einzige Release-Ziel für Jessie darstellt, dessen Entwicklung am 5. November eingefroren wird, um die abschließende Veröffentlichungsphase einzuleiten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung