Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 6. Oktober 2014, 11:54

Software::Grafik

Blender 2.72 veröffentlicht

Die Blender Foundation und ihre Entwicklergemeinschaft haben die freie 3D-Rendering-Anwendung Blender in der Version 2.72 veröffentlicht. Sie erweiterten unter anderem den Funktionsumfang der Cycles-Rendering-Engine, überarbeiteten die Nutzeroberfläche und brachten drei neue Addons ein.

Blender 2.72 mit Tortenmenü

User Psy-Fi (wiki.blender.org)

Blender 2.72 mit Tortenmenü

Die Cycles Rendering Engine in Blender 2.72 unterstützt das Rendern von Volumen und verdeckten Lichtstreueffekten in der GPU. Die neue Cycles Engine unterstützt anamorphe Spitzenlichter (Bokehs), geht besser mit Arbeitsspeicher um und erlaubt Nutzern, Caustic-Lichteffekte einfacher zu kontrollieren. Die Freestyle-Line-Rendering-Engine wurde in Cycles integriert. Für die Nutzeroberfläche gibt es ein neues Addon, das Tortenmenüs für die [Tab]-, [Z]-, [Q]-, [Tab]+[Shift]+[Ctrl]-, [.]- und [Ctrl]+[Space]-Operatoren bringt. Ein neues Tooltip-Design soll wichtige Informationen deutlicher hervorheben, Maßeinheiten werden besser geparst und die interne Blender-Vorschau verhält sich wie die Cycles-Vorschau, indem erst geringe und nachfolgend höhere Auflösungen gerendert werden.

Der Modellierer erhielt ein neues Schnittwerkzeug, das sich wie das Boolean-Tool verhält, aber keine Innen- und Außenräume berechnet. Das Bevel-Werkzeug und der Bevel-Modifikator bieten eine Vorauswahl für das Material neu erstellter Oberflächen. Die Entwickler strafften den Arbeitsablauf für das Zeichnen von Texturen, indem sie den Zugriff auf Bilder und UV-Ebenen erleichterten. Es ist jetzt möglich, Blitze aus Kurven und Linien zu erstellen und es gibt mehr Mischmodi und Werkzeuge zum Füllen und Maskieren. Der Kompositor erhielt einen neuen Sun-Beams-Node.

Für Spielentwicklungen gibt es ein Game Publishing Addon und einen neuen Maus-Aktuator, mit dem sich das Aussehen des Cursors verändern lässt. Der Eigenschaftssensor erhielt neue Auswertungstypen und der Eigenschaftsaktuator einen neuen Levelmodus. Mit dem neuen UV-Addon können Anwender die Verteilung und das Kopieren und Einfügen von UVs beeinflussen. Ein weiteres Addon soll Anwendern helfen, ihre benannten und gruppierten Ebenen zu verwalten. Neben den neuen Funktionalitäten behoben die Entwickler auch über 150 Fehler.

Blender wird größtenteils in C implementiert und unter der GPL veröffentlicht. Entwickler können eigene Blender-Erweiterungen in Python umsetzen. Die 3D-Renderingsoftware läuft unter Linux, Mac OS X sowie MS Windows und kann von verschiedenen Spiegelservern heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung