Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 13. Oktober 2014, 09:59

Gemeinschaft::Konferenzen

Linux Foundation stellt Dronecode-Projekt vor

Auf der in dieser Woche in Düsseldorf stattfindenden LinuxCon Europe stellt die Linux Foundation zusammen mit führenden Drohnen-Anbietern das Open-Source-Projekt Dronecode vor.

Linux Foundation

Dazu wird eine von der Linux Foundation geleitete gemeinnützige Organisation als kollaboratives Projekt gegründet, das verschiedene bestehende Open-Source-Projekte und -Ressourcen vereint. Zu den Gründungsmitgliedern gehören 3D Robotics, Box, DroneDeploy, jDrones, Laser Navigation, SkyWard, Squadrone System, Walkera und Yuneec. Dazu kommen die von 3D Robotics gehostete Software-Plattform APM UAV (Unmanned Aerial Vehicles) sowie das Partnerprojekt PX4 unter der Leitung von Lorenz Meier von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Das Dronecode-Projekt soll die Entwicklung ziviler unbemannter Luftfahrzeuge voranbringen.

In den einzelnen Projekten, zu denen beispielsweise APM, Mission Planner, MAVLink und DroidPlanner gehören, arbeiten mehr als 1.200 Entwickler, wobei manche Projekte bis zu 150 Code-Eintragungen pro Tag verzeichnen. Viele Unternehmen wie etwa Skycatch, DroneDeploy, HobbyKing, Horizon Ag, PrecisionHawk, Agribotics und Walkera, die zu den großen Innovatoren im Bereich Drohnentechnologie gehören, wollen die Plattform nutzen.

Die Abteilung Technik wird dabei von Samba-Entwickler Andrew Tridgell geleitet, der auch einen Sitz im Vorstand erhält. Er war bisher Chef-Betreuer der APM-Entwicklung, die er nun im gemeinsamen Projekt weiterführen wird. Die Ressourcen, die sich der Dronecode-Community durch den Zusammenschluss in einem Linux Foundation Collaborative Project erschließen, sollen zu noch größeren Innovationen und einer gemeinsamen Plattform für Drohnen- und Robotik-Open-Source-Projekte führen, wie Jim Zemlin, Executive Director der Linux Foundation auf der LinuxCon Europe erklärt. Die Entwicklung von Drohnen hat in den letzten zwei Jahren aufgrund der lebhaften Entwickler-Gemeinschaft und der Erschließung neuer Einsatzgebiete für Drohnen enorm zugenommen. Einsatz finden die Fluggeräte unter anderem in der Umweltforschung, beim Natur- und Tierschutz bis hin zu Rettungsdiensten.

Die Linux Foundation Collaborative Projects sind unabhängig finanzierte Software-Projekte, die sich das Prinzip der kollaborativen Entwicklung zunutze machen, um Innovationen in verschiedensten Branchen und Forschungsgebieten voranzutreiben. Die Linux Foundation stellt dabei den nötigen Organisationsrahmen zur Verfügung. Solche Projekte unterstützen bei der Linux Foundation unter anderem die Entwicklung von Tizen, Meego und Xen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung