Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 16. Oktober 2014, 12:11

Hardware::Kommunikation

Kickstarter: Tor-Router Anonabox fährt eine halbe Million Dollar ein

Das Kickstarter-Projekt Anonabox hat innerhalb sehr kurzer Zeit sein Finanzierungsziel weit übertroffen. Anonabox ist ein Router, auf dem OpenWRT und Tor laufen. Mit der Anonabox sollen auch Nutzer ohne großes technisches Wissen ihren Internetverkehr verschlüsseln und dessen Ursprung verschleiern können.

Anonabox

Anonabox-Team

Anonabox

Die Idee der Anonabox hatten die Entwickler eigenen Angaben zufolge vor einigen Jahren während eines bierseligen Abends in einer Kneipe, in deren Fernseher über die Proteste in Ägypten und die damit verbundene Zensur im Internet berichtet wurde. Sie wollten ein Gerät bauen, das die Zensurbehörden umgeht, so dass die Menschen weiterhin auf sämtliche Informationen zugreifen können. Anonymisierung und Verschlüsselung sollten zuverlässig funktionieren und auch von Anwendern eingesetzt werden können, die sich weniger gut mit der entsprechenden Software wie beispielsweise dem Tor Browser Bundle auskennen. Die Anonabox wird als zusätzliches Gerät zwischen den ISP-Router und die Internet-fähigen Geräte eines Netzwerks bzw. zwischen Router und Modem geschaltet. Indem sie als Tor-Client fungiert, sollen sich gemäß dem Entwicklerteam auch Seiten schneller laden lassen als mit dem Browser-Bundle. Ferner müssen Verschlüsselung und Anonymisierung nicht für mehrere Progamme und Rechner eingerichtet werden.

In der als Open Hardware beworbenen Anonabox werden eine CPU mit 580 MHz, 64 MB RAM, 16 MB Flashspeicher, zwei Ethernet-Anschlüsse und ein WiFi-802.11n-Modul arbeiten. Bei der Hardware handelt es sich wohl bereits um die vierte Generation, mit der die Entwickler ihr Produkt testen. Es gibt Vermutungen, dass die Hardware eingekauft wurde und es sich dabei nicht um eine Entwicklung der Projektinitiatoren handelt. Zudem bezweifeln in der Kommentarsektion und auf reddit.com viele, dass es sich um Open Hardware handelt.

Sollte das Projekt bestehen bleiben, können sich Unterstützer für 51 USD (ca. 40 Euro) eine Anonabox sichern. Der Versand soll im November erfolgen. Unterstützer in Europa müssen zusätzliche 15 USD berappen, damit die Box versendet wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung