Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. Oktober 2014, 13:50

Software::Bildung

e-Portfolio-Software Mahara 1.10 veröffentlicht

Die Mahara-Entwickler haben ihre freie e-Portfoliosoftware in der Version 1.10 veröffentlicht. Mahara wird oft im e-Learning eingesetzt. Es eignet sich nicht nur, um Fortschritte zu dokumentieren, sondern auch, um sich mit anderen Lernenden zu vernetzen und auszutauschen.

Mit Mahara können Lernende ihre Fortschritte im eigenen e-Portfolio festhalten und einzelne Informationen, sogenannte Artefakte, in Views gezielt für andere Personen freigeben. Mehrere Views können Lernende zu Sammlungen zusammenfassen. Andere Nutzer können den Lernenden Rückmeldungen zukommen lassen und freigegebene Views beobachten. Ändern sich solche beobachteten Views, werden sie darüber informiert. Lehrer und Dozenten haben die Möglichkeit, die Views ihrer Schützlinge zu bewerten. Neben dem e-Portfolio bietet Mahara ein Datei-Repositorium, ein Blog-Werkzeug, ein soziales Netzwerk und Funktionalitäten, um Lebensläufe zu erstellen.

Mahara 1.10 ermöglicht es, mehrere Personen mit Mitteilungen zu beglücken und freigegebene Views auf einer Gruppen-Homepage anstatt auf allen einzelnen Portfolio-Seiten zu veröffentlichen. Jetzt lassen sich auch Schmuddelinhalte in Foren und Blogeinträgen an den Seitenverantwortlichen melden, was vorher nur mit anstößigen Views funktionierte. Nutzer können Postings zwischen verschiedenen Foren verschieben und Seiten per Drag & Drop einer Sammlung hinzufügen. Admins dürfen ab dieser Version die Standardseiten für Dashboard, Profil und Gruppenwebseiten in der Admin-Oberfläche bearbeiten.

Für Gruppen- und Institutionsseiten sind nun Mitteilungen erlaubt und einzelne Inhaltsblöcke lassen sich leichter zurückziehen. Werden Profile mittels hochgeladener CSV-Dateien geändert oder ergänzt, werden unwesentliche Pflichtfelder ignoriert. Nutzer, die ihre Quota zu überschreiten drohen, werden informiert und Portfolios lassen sich experimentell in das portable Portfolioformat Leap2A exportieren.

Mahara wurde erstmals 2006 als Gemeinschaftsprojekt des e-learning Collaborative Development Funds (eCDF) der neuseeländischen Kommission für tertiäre Bildung, der Massey University, der Auckland University of Technology, dem The Open Polytechnic of New Zealand und der Victoria University of Wellington veröffentlicht. Seit 2007 wird Mahara von der Kineo Pacific und Catalyst IT weiter entwickelt und von Neuseelands Bildungsministerium finanziell unterstützt. Die Software lässt sich leicht mit der Lernverwaltung Moodle verknüpfen, ist in PHP implementiert und unter der GPLv3 lizenziert. Die aktuelle Version 1.10 ist auf launchpad.net erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung