Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. Oktober 2014, 11:32

Software::Kernel

OverlayFS schafft es in den Kernel

Linus Torvalds hat mit Kernel 3.18-rc2 den Code von OverlayFS integriert. Damit schafft es nach vielen Jahren ein Overlay-Dateisystem in den Linux-Kernel.

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Linux Foundation

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Seit den Zeiten der ersten Knoppix-Live-CDs sind Overlay-Dateisysteme ein Begriff, eigentlich sind sie aber bereits seit rund 20 Jahren in Benutzung. Die beiden Dateisysteme AUFS und UnionFS sorgten auf den meisten Live-Medien der Linux-Distributionen für ein scheinbar beschreibbares Dateisystem. Hierzu legt das Overlay-Dateisystem eine zweite Dateisystemebene über das nur lesbare Dateisystem der CD oder DVD, die das System für die Dauer der Sitzung beschreibbar macht.

Mittels Persistenz wurde diese Methode für USB-Sticks so erweitert, dass die Änderungen, die während der Live-Sitzung vorgenommen werden, permanent gespeichert werden können. Auch das Container-System Docker und das darauf aufbauende CoreOS machen sich die Fähigkeiten von Overlay-Dateisystemen im Zusammenhang mit Namensräumen zunutze. Ein weiterer Einsatzzweck sind eingebettete Systeme, wo ein Overlay-System schnelle Code-Änderungen ermöglicht.

Trotzt vieler Anläufe haben es UnionFS und AUFS wegen Instabilitäten und zu vieler Fehler nie in den Kernel geschafft, während viele Distributionskernel diese integriert hatten. Bereits 2010 wurden Overlay-Systeme und ihre Tücken auf LWN diskutiert, 2011 sah dann Jonathan Corbet an gleicher Stelle die Zeit für eine Aufnahme in den Kernel nahen. Seither wurden noch einige sicherheitsrelevante Instabilitäten beseitigt.

Miklos Szeredi, der Entwickler von OverlayFS, beantragte erstmals im Juni 2011 die Aufnahme in den Mainline-Kernel 3.1. Kernel-Entwickler Andrew Morton war der Meinung, ein Overlay-System sei besser mittels Fuse im Userspace zu realisieren. Dem widersprach Torvalds mit dem Hinweis, eine solche Implementierung im Userspace sei bestenfalls als Spielzeug zu bezeichnen.

Nun ist es aber soweit und Kernel 3.18 wird erstmals ein OverlayFS gleichen Namens beinhalten. Mit der Veröffentlichung von 3.18-rc2 hat Torvalds das diesmal dreiwöchige Fenster für Einreichungen geschlossen. Der stabile Kernel 3.18 wird für die erste Hälfte des Dezember erwartet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Danke SUSE! :D (blablabla233, Di, 28. Oktober 2014)
Danke SUSE! :D (Merl, Mo, 27. Oktober 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung