Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. November 2014, 10:00

Software::Distributionen::Debian

Arbeitstreffen des Debian Release Teams

Am Wochende fand in Cambridge ein Treffen des Debian Release Teams statt, auf dem Bugs geschlossen und der Verlauf der Veröffentlichung von Debian 8 »Jessie« weiter vorbereitet wurde. Dabei wurden auch bereits die Codenamen für Debian 9 und 10 festgelegt.

Software in the Public Interest (SPI)

Am 5. November hatte der Freeze für Debian 8 eingesetzt, das Treffen am Wochenende überprüfte unter anderem auch die Regeln, die während des Freeze gelten. Für künftige Freeze-Perioden wurde eine klarere Einteilung in einen Transition-Freeze, einen Soft- und einen Hard-Freeze vorgesehen, wie es im Bericht über das Treffen heißt.

Es standen Entscheidungen über offizielle Releases für die drei Architekturen arm64, ppc64el und kfreebsd an. Das Release Team befand, sowohl arm64 als auch ppc64el haben ausreichend Fortschritte erzielt, um offiziell in die Reihe der Release-Architekturen aufgenommen zu werden. Somit gelten FTBFS-Fehler (fails to build from source) für diese Architekturen jetzt als kritisch (RC). Für kfreebsd wurde der Status als offizielle Architektur für Debian 8 aberkannt. Eine ausreichende Qualität als offizieller Port sei nicht gesichert, eine zeitnahe inoffizielle Veröffentlichung wird aber befürwortet.

Alle Transitions sind laut Teambericht rechtzeitig beendet worden, lediglich kleinere Aufräumarbeiten bei libjpeg-turbo seien noch vonnöten. Für die Release Notes zu Debian 8 werden Editoren gesucht. Hervorstechende Veränderungen seien unter anderem der Wechsel des Init-Systems und der Wegfall der Unterstützung für i486. Zudem werden Tester für Upgrades und Neuinstallationen gesucht, die ihre Erfahrungen als Bugs gegen die Pseudo-Pakete upgrade-reports und installation-reports richten mögen.

Bisher sind für 162 Pakete Unblock-Mails eingegangen, wie viele positiv beschieden wurden, geht aus der Meldung nicht hervor. Dabei geht es um Ausnahmegenehmigungen zum Upload von Paketen während des Freeze. Insgesamt sind derzeit zudem 405 RC-Fehler registriert. Auf dem Treffen wurden ebenfalls die Codenamen für die nächsten beiden Veröffentlichungen nach »Jessie« festgelegt. Debian 9 wird »Stretch« heißen, der Name für Debian 10 lautet »Buster«. Wie immer sind die Codenamen dem Zeichentrickfilm »Toy Story« entlehnt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung