Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. November 2014, 14:47

Gesellschaft::Politik/Recht

Copyleft.org nimmt Betrieb auf

Die Software Freedom Conservancy und die Free Software Foundation haben gemeinsam die Webseite Copyleft.org gegründet. Das Hauptprojekt der Plattform ist momentan eine umfassende Anleitung zum Thema Copyleft.

Zscout370

Copyleft.org ist ein Zusammenarbeitsprojekt, das nützliche Informationen, Anleitungen und neue Richtlinien-Ideen zu allen Arten von Copyleft-Lizenzen erstellen und veröffentlichen will. Wie die Ankündigung von Software Freedom Conservancy und Free Software Foundation (FSF) erklärt, begann das Projekt Anfang 2014 mit dem Schreiben der umfangreichen Anleitung »Copyleft and the GNU General Public License: A Comprehensive Tutorial and Guide«. Diese Anleitung fand jetzt auf Copyleft.org ihre Heimat und ist derzeit das bedeutendste Projekt der neuen Plattform. Die Plattform ist als Wiki ausgelegt und lädt alle Interessenten ein, das Tutorial zu aktualisieren und zu verbessern. Darüber hinaus können auf Copyleft.org auch alle anderen Informationen zu Copyleft-Lizenzen, insbesondere der GNU General Public License, und den besten Methoden zur Einhaltung der Lizenzen gesammelt und verbessert werden.

Bradley M. Kuhn, der Präsident der Software Freedom Conservancy und Mitglied im Vorstand der FSF, übernahm die Position der leitenden Redakteurs des Projekts. Der Text des Tutorials zu Copyleft ist bereits über 100 Seiten lang und versucht, alle Aspekte von Copyleft zu diskutieren - von den Grundlagen der Idee der Software-Freiheit über genaue Analysen der wichtigsten Lizenztexte bis zu Fragen der Lizenzkonformität. Die Grundlage des Werkes bilden Texte, die Kuhn im Verlauf der letzten elf Jahre verfasst hat, sowie Texte über die GPL, die von der FSF publiziert wurden.

Das neueste Kapitel, das rechtzeitig zur Präsentation von Copyleft.org fertiggestellt wurde, stellt Fallstudien zur Durchsetzung der GPL vor. Es wurde von Kuhn und einem Mitarbeiter der Conservancy, der mit Kunden an der Lizenz-Konformität ihrer Produkte arbeitet, Denver Gingerich, geschrieben. Es betrachtet die Details der Vorgehensweise, wie der Hersteller eines Elektronikproduktes, wie von der GPL gefordert, den Quellcode der zugehörigen Firmware veröffentlicht hat. Konkret geht es um einen WLAN-Router der Firma ThinkPenguin, der durch die Zusammenarbeit der Firma mit der FSF die Zertifikation »Respects Your Freedom« von der FSF erhalten hat.

Die Copyleft-Anleitung selbst steht unter einer Copyleft-Lizenz, der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International. Die Initiatoren betonen, dass die Anleitung nicht notwendigerweise die offiziellen Positionen der FSF vertreten muss. Eine Version der Anleitung wurde dennoch von der FSF als Grundlage für ein Seminar über GPL-Durchsetzung und juristische Ethik im März 2014 verwendet. Der Text wurde laut FSF von den Teilnehmern für seine hohe Qualität gelobt. Auch künftig sollen neue Versionen des Textes als Grundlage der FSF-Schulungen dienen.

Über die Copyleft-Anleitung hinaus hat Copyleft.org bereits weitere Dokumente zur GPL und zur Einhaltung von Copyleft-Lizenzen veröffentlicht. In Kürze sollen weitere Dokumente über Creative Commons Attribution Share Alike-Lizenzen hinzukommen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung