Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 13. November 2014, 12:33

Software::Entwicklung

Emacs vollzieht den Wechsel zu Git

Zum Jahresbeginn hatte Eric Raymond einen Wechsel des GNU-Editors Emacs von der Versionsverwaltung Bazaar (Bzr) nach Git angeregt. Jetzt ist der Umzug vollzogen.

Mit gsrc installierte Version 24.2 von Emacs

Hans-Joachim Baader

Mit gsrc installierte Version 24.2 von Emacs

In einer kurzen Mail an die Emacs-Entwicklerliste erklärte Raymond den Umzug für beendet an und schrieb, nach einem weiteren Re-Clone zu Testzwecken werde er der Liste mitteilen, dass das Repositorium für Einreichungen freigeschaltet sei. Dies ist mittlerweile geschehen und das Repositorium zu Emacs kann mit einer Größe von 177 MB mit Git heruntergeladen werden. Seit einigen Stunden sind auch erste Commits dort zu verzeichnen.

Die Gründe für einen Umzug definierte Raymond im Januar auf der Mailingliste mit der Tatsache, das bisher verwendete Versionsverwaltungssystem Bazaar liege im Sterben, ein Umzug sei dringend notwendig. Die daraufhin entstandene Diskussion ergab eine klare Mehrheit für einen Umzug zu Git, und nachdem Richard Stallman erklärt hatte, er bestehe für die Weiterentwicklung von Emacs nicht zwingend auf Bazaar, war der Weg frei.

Bazaar wurde 2005 von Canonical für dessen Launchpad aufgegriffen, die meisten Bazaar-Entwickler wurden daraufhin von Canonical angestellt. Seit 2008 ist Bazaar Teil des GNU-Projektes, auf dessen GNU-arch-Protokoll und -Projekt das in Python realisierte Bazaar ursprünglich zurückgeht. Im Laufe der letzten Jahre zogen immer mehr große und kleine Projekte nach Git um, unter anderem Ubuntu und Debian. Canonical zog sich 2012 offiziell von Bazaar zurück, im Jahr 2013 gab es lediglich noch etwa 150 Einreichungen, die Entwicklung wird nicht weiter vorangetrieben.

Jelmer Vernooij, einer der Entwickler, hat die Geschichte von Bazaar detailliert in seinem Blog beschrieben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung