Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 13. November 2014, 11:40

Hardware::Platinencomputer

IoT: Ingenic Semiconductor stellt Newton2 vor

Die chinesische, auf die Herstellung von SoCs spezialisierte Firma Ingenic Semiconductor hat den Ingenic Newton2 vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen kleinen Platinencomputer, der für Anwendungen rund um das Internet der Dinge (IoT) geeignet ist. Als Anwendungsbeispiele nennt Ingenic Augmented-Reality-Headsets und smarte Uhren, Brillen, Kameras und Kleidungsstücke, mobile Geräte zur Gesundheitsüberwachung, Aktivitätsüberwachung und Fitness-Armbänder.

Ingenic Newton2

Ingenic Semiconductor

Ingenic Newton2

Auf dem 15 x 30 x 2,4 mm großen Ingenic Newton2 ist Ingenics neues Chipset M200 verbaut. Der M200 beinhaltet einen MIPS-basierten XBurst-Prozessor mit zwei Kernen, von denen einer mit 1,2 GHz und der andere mit 300 MHz getaktet ist. Die GPU unterstützt 3D-Animationen mit OpenGL ES 2.0/1.1 und OpenVG 1.1 und kann 720p-Videos in den Formaten H.264 und VP8 flüssig wiedergeben. Der Arbeitsspeicher fällt mit 4 GB DDR2 für ein IoT-Gerät recht üppig aus. Für Betriebssystem und Daten gibt es einen eMMC-Speicher, der 4 GB fasst. Um den Ingenic Newton2 mit anderen Geräten kommunizieren zu lassen, ist ein Broadcom BCM43438 an Bord, der die WiFi-Standards 802.11b/g/n und Bluetooth 4.1 sowie 2.1 + EDR unterstützt.

Über einen MicroUSB 2.0-Anschluss wird der Ingenic Newton2 mit Energie versorgt. Ferner lassen sich über diesen Weg Programme auf den Rechner übertragen. Auf der Platine sind eine InvenSense MPU-9250-Sensoreinheit mit Gyroskop, Beschleunigungssensor und Kompass, ein UART-Port für Debugging sowie Anschlüsse für ein Display (320 x 320 Pixel 1.63" AMOLED), einen Touchscreen, eine Kamera, eine Buttoneinheit (Rower, Reset, Boot-Select), Audioein- und Ausgänge, einen GPS-Sensor und eine Li-on-Batterie mit Spannungen zwischen 3,7 und 4,2 Volt vorhanden. Um die Energieverwaltung kümmert sich ein Ricoh RC5T619-IC. Im Standby verbraucht der Ingenic Newton2 weniger als 3 mW, unter Last sind es 150 mW. Als Betriebssystem können Anwender Android 4.4 oder Linux 3.10 installieren.

Ab wann der Ingenic Newton2 erhältlich ist und was der Rechner kosten wird, gab Ingenic Semiconductor noch nicht bekannt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung