Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. November 2014, 12:24

Software::Grafik

Digikam 4.5 korrigiert diverse Fehler

Die Digikam-Entwickler haben Version 4.5 der freien Fotoverwaltungssoftware fertiggestellt. Während sich die aktuelle Freigabe von Digikam auf die Korrektur von Fehlern konzentriert, passen die Entwickler im Hintergrund die Anwendung an die neue Generation von Qt und der KDE Frameworks an.

Digikam 4.5 für Windows

Caulier Gilles/flickr.com

Digikam 4.5 für Windows

Ursprünglich wurde Digikam in erster Linie zum komfortablen Übertragen der Fotos von der Digitalkamera zum Linux-Rechner entwickelt. In seiner Eigenschaft als grafisches Frontend zu gPhoto2 unterstützt Digikam dementsprechend eine Vielzahl an Digitalkameramodellen direkt. Via SANE lassen sich zudem auch Scanner mit Digikam nutzen. Digikam kann dabei nicht nur auf die eigenen integrierten Image-Plugins zugreifen, sondern auch auf die KIPI-Schnittstelle und Bilder beispielsweise einzeln oder im Stapelverarbeitungsmodus verarbeiten.

Im Zuge der Veröffentlichung der neuen Version 4.5 haben die Entwickler die Anbindung von optionalen Elementen wie libkipi, libkface oder libkgeoma angepasst. Diese Anpassungen sollen dem Team unter anderem dabei helfen, Digikam schrittweise für die neue Generation von Qt und der KDE Frameworks zu portieren. KDE Frameworks 5 ist das Ergebnis der Umstrukturierung der KDE 4-Bibliotheken, die unter anderem mit einer Anpassung an Qt 5 einherging.

Weitere Anpassungen an Digikam 4.5 umfassen über 20 Korrekturen von gefundenen Fehlern. So haben die Entwickler beispielsweise das Zusammenspiel mit neuen Versionen von MariaDB/MySQL verbessert und eine Endlosschleife bei der Verarbeitung von Tags eliminiert. Zudem wurde auch die Geschwindigkeit der seitlichen Leiste optimiert und diverse Gründe für Abstürze behoben. Eine Liste der gefundenen und korrigierten Fehler liefert das Bugzilla des Projektes.

DigiKam 4.5 liegt im Quelltext vor. Das Tar-Archiv kann von der Seite des Projektes heruntergeladen werden. Neben Linux unterstützt die Anwendung auch weitere Betriebssysteme, darunter auch Mac OS X und MS Windows.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung