Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 26. November 2014, 11:21

Software::Spiele

Thimbleweed Park: Kickstarter-Finanzierung steht

In nicht einmal einer Woche haben die Macher des geistigen Nachfolgers der »Maniac Mansion«-Reihe die gewünschten 375.000 US-Dollar zusammen. Der Entwicklung von »Thimbleweed Park« sollte damit nichts mehr im Wege stehen.

Thimbleweed Park

kickstarter.com

Thimbleweed Park

Eine Woche ist es her, als Ron Gilbert, Schöpfer von Klassikern wie Secret of Monkey Island und Maniac Mansion, eine Kickstarter-Kampagne für sein neues Spiel »Thimbleweed Park« ankündigte. Sollte Gilbert mindestens eine Summe von 375.000 US-Dollar einsammeln, würden er und Gary Winnick – ebenfalls ein Veteran der alten Spielreihen – ein neues Adventure im Stile von »Maniac Mansion« erschaffen, der all die Tugenden der alten Spiele in sich vereinen soll. Gemeint ist dabei nicht nur der skurrile Humor und die kruden Charaktere, sondern auch die technische Umsetzung per Point and Klick und Pixeln, »die ihre eigenen Postleitzahlen haben«, so Gilbert. »Die Grafik ist so retro, dass euch die Augen bluten«, verspricht die Seite Kickstarter-Seite.

»Thimbleweed Park« soll die Geschichte von zwei Ermittlern erzählen, die eine Leiche im Fluss außerhalb der Stadt finden und den Tathergang untersuchen. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle verschiedener Charaktere – unter anderem die der Detektive.

Bereits kurz nach dem Start der Kampagne kann das Team den ersten Erfolg feiern. Die angepeilte Summe ist zusammen und der Entwicklung des Spiels sollte nichts mehr im Wege stehen. Sollten die zahlreichen Fans mehr als 425.000 US-Dollar zusammentragen, wonach es stark aussieht, wird das Spiel in andere Sprachen übersetzt. Die deutsche Übersetzung wird laut Aussage der Seite ebenfalls ein alter Bekannter übernehmen. Wie die Schöpfer schreiben, wird Boris Schneider-Johne – ebenfalls Veteran der alten Spiele und mittlerweile bei Microsoft Deutschland tätig – übernehmen.

»Thimbleweed Park« soll im Sommer 2016 für Linux, Mac OS X und Windows erscheinen. Beim Erreichen von über 525.000 US-Dollar sollen auch mobile Varianten des Spiels folgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung