Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. Dezember 2014, 09:29

Software::Browser

Firefox 34 freigegeben

Mozilla hat Firefox in Version 34 mit einer Reihe von Neuerungen veröffentlicht. Einige davon betreffen nicht die deutsche Version. Mit dabei sind aber der Kommunikations-Client »Hello« und die WebIDE für Entwickler.

Mozilla Foundation

Firefox 34 kommt wegen der eingeschobenen Jubiläumsversion 33.1 eine Woche mehr als die üblichen sechs Wochen nach Firefox 33 und bringt eine Reihe von Neuerungen. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, kommt Firefox 34 mit einer Änderung in der Suchfunktion, die anfänglich zu einigen Inkompatibilitäten mit Erweiterungen führen kann. Die Änderung wurde erst in einer der letzten Betaversionen vorgenommen und erfuhr nicht nur deshalb einige Kritik. Während die Firefox-Entwickler das Ziel verfolgten, dass die Suche damit effizienter wird, wurden auf Grund der schnellen Implementierung einige Funktionen noch nicht implementiert, was die Suche für einige Benutzer deutlich verschlechtert. In der deutschen Version von Firefox ist die Änderung noch nicht enthalten.

Wie angekündigt, gibt nun Firefox in einigen Regionen statt Google eine andere Suchmaschine als Standard vor. In den USA ist das Yahoo, in Russland, Weißrussland und Kasachstan Yandex. Damit verteilt Mozilla die Einnahmen aus der Suchmaschinenwerbung auf mehr Anbieter.

Eine weitere Neuerung ist der auf WebRTC aufsetzende Kommunikations-Client Hello, der Audio- und Video-Telefonate ermöglicht. Themes und Personas lassen sich nun leichter wechseln. Die Wikipedia-Suche verwendet jetzt HTTPS, aber nur in der US-Version des Browsers. HTTP/2 und ALPN wurden implementiert. Intern wurde SSLv3 deaktiviert, das nicht mehr als sicher gelten kann.

Andere Änderungen und Erweiterungen sind für Entwickler von Interesse. So wurde das Objekt WeakSet aus ECMAScript 6 implementiert, ebenso JavaScript Template Strings. Das Web-Krypto-API wurde erweitert, unter anderem mit den Methoden RSA-OAEP, ECDH, PBKDF2 und AES-KW. Einige neue CSS-Elemente und HTML-APIs kamen hinzu. Auch die WebIDE ist jetzt Bestandteil des Browsers. Weitere Einzelheiten können in den Anmerkungen zur Veröffentlichung nachgelesen werden.

Die Android-Version von Firefox 34 enthält neben den meisten Neuerungen der Desktop-Version Mirror-Unterstützung für Chromecast, den HTTP-Header Prefer:Safe, Public Key Pinning, eine neue Einführung beim ersten Start und ein neues Theme.

Mit weitgehend denselben Änderungen wie in Firefox dürfte in Kürze auch die neue Version 2.31 von Seamonkey erscheinen. Auch der E-Mail-Client Thunderbird wurde aktualisiert. Die neue Version 31.3.0 korrigiert jedoch lediglich ein paar Fehler. Neue Funktionen wurden dem Programm, dessen Entwicklung weitgehend ruht, nicht hinzugefügt.

Firefox 34 steht in zahlreichen Sprachen für Linux (32 und 64 Bit), Android, Mac OS X und Windows zum Download bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Datenschutz versteck! (ein Laie, Mi, 3. Dezember 2014)
Re: Datenschutz versteck! (Nur ein Leser, Mi, 3. Dezember 2014)
Datenschutz versteck! (polix, Di, 2. Dezember 2014)
Neue Sucheingabe (Charles Darwin, Di, 2. Dezember 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung