Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. Dezember 2014, 10:41

Software::Distributionen::Ubuntu

Indiegogo-Kampagne für Ubuntu-Tablet mit großer Festplatte

Das UbuTab getaufte Gerät, für das seit einer Woche eine Finanzierungskampagne auf der Crowdfundingplattform Indiegogo läuft, soll eine 1 TB fassende Festplatte beinhalten und 290 US-Dollar kosten.

UbuTab

UbuTab

UbuTab

Seit etwa einem Monat tauchen immer wieder Pläne für ein Tablet mit Ubuntu auf, das auf den Namen »UT One« hören soll und das sich der Mitarbeit von Canonical versichert habe. Diese Nachricht wurde etwas verdrängt von der Kampagne für ein Jolla-Tablet mit Sailfish OS 2.0 und 7,85 Zoll Diagonale, die 380.000 US-Dollar erbringen sollte und derzeit knapp unter 1.5 Millionen Dollar steht. Das Jolla-Tablet soll im Mai 2015 für 249 US-Dollar auf den Markt kommen.

Seit einer Woche läuft nun auf Indiegogo eine weitere Kampagne für ein Tablet mit Ubuntu, das es im Schatten des Jolla-Erfolgs wesentlich schwerer hat, obwohl es für 50 Dollar mehr in einigen Punkten bessere Hardware liefert. So soll das UbuTab eine Festplatte mit einem TB Speicherplatz mitbringen, die auch als Modell mit zwei TB bestellt werden kann. Dazu sollen sich zwei GB Arbeitsspeicher, 16 GB Flash Storage, eine 5-MP-Kamera sowie ein ARM Cortex-A9-Quad-Core Prozessor mit 1.6 GHz und einer Mali400MP4 Quad-Core GPU mit Unterstützung für Open GL ES 2.0 gesellen. Das UbuTab ist mit einem 10-Zoll-Display mit sehr schmalem Rand und einem Aluminium-Gehäuse geplant.

Standardmäßig soll das Tablet mit Ubuntu Touch ausgeliefert werden, der Kunde kann sich aber auch für Android 4.4 entscheiden. Ein Dual-Boot mit Ubuntu und Android ist möglich, das Gerät wird jedoch nur mit einem Betriebssystem ausgeliefert. Finanzierungsziel sind hier 36.000 US-Dollar und somit weniger als zehn Prozent der Jolla-Kampagne. Konnte Jolla sein Ziel bereits am ersten Tag erreichen, verzeichnet das UbuTab nach einer Woche gerade einmal knapp über 9500 Dollar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung