Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. Dezember 2014, 13:36

Software::Browser

Opera 26 führt das Teilen von Lesezeichen ein

Mit der Veröffentlichung einer neuen Version des Opera-Browsers hat der norwegische Hersteller den Nutzern die Möglichkeit gegeben, Lesezeichen mit eigenen Kontakten zu teilen. Der Browser und die neue Funktion sind für Benutzer von Linux, Mac OS X und Windows verfügbar.

Opera 26 unter Linux

Mirko Lindner

Opera 26 unter Linux

Bisher bedeutete das Teilen von Listen mit Produkten, Angeboten oder Artikeln, dass Links einzeln in eine Nachricht eingefügt werden mussten. Mit dieser Praxis will die neueste Version des Opera-Browsers abschließen, denn mit einer neuen Funktion von Opera können Benutzer die Webseiten jetzt zu ihren Lesezeichen hinzufügen und dann auf die Schaltfläche »Teilen« klicken. Das Ergebnis ist ein einzelner, anonymer Link, der mit anderen geteilt werden kann. So können im neuen Opera 26-Browser die Benutzer beispielsweise ihre Suchergebnisse zunächst speichern, indem sie auf der gerade geöffneten Webseite eine Miniaturansicht für das neue Lesezeichen auswählen. Die Lesezeichen werden dann in eine Sammlung von Miniaturansichten umgewandelt und auf eine gesonderte Seite hochgeladen, die dann per E-Mail, über soziale Medien oder in einer Direktnachricht geteilt werden kann.

Neu in der aktuellen Version von Opera ist auch die Möglichkeit der Aktualisierung unter Linux über einen konstanten Kanal. Mit der integrierten Vorschaufunktion können Benutzer zudem das Drucklayout direkt im Browser anzeigen und neue Einstellungsoptionen erleichtern den Import von Lesezeichen und Einstellungen aus dem alten Browser. Mac-Benutzer sollen zudem eine vertrautere Nutzererfahrung haben, da die Benutzeroberfläche von Opera sich jetzt besser in das jüngste Betriebssystem, Mac OS X Yosemite, integriert.

Opera 26 kann ab sofort für die unterstützten Plattformen Linux, Mac OS X und Windows herunterladen werden. Offiziell unterstützt wird seitens des Herstellers weiterhin lediglich Ubuntu. Mittels geeigneter Tools, wie beispielsweise alien, lässt sich »Opera for Computers«, so der offizielle Name, allerdings auf anderen Distributionen starten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Die nächste Version führt gewiss einen ... (Alter Sack, Fr, 5. Dezember 2014)
Re: warum immer teilen? (asdfghjkl, Mi, 3. Dezember 2014)
warum immer teilen? (/me, Mi, 3. Dezember 2014)
Schade... (asdfghjkl, Mi, 3. Dezember 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung