Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. Dezember 2014, 12:51

Software::Grafik

Treiber-Update bei Nvidia-Grafikkarten

Der Hard- und Softwarehersteller Nvidia hat neue Versionen seines regulären und des »Legacy-Treibers« herausgegeben. Beide bringen eine Unterstützung der ABI 19 des X.org-Servers 1.17 und korrigieren zahlreiche Fehler.

Nvidia

Nvidia hat mit der Version 343.36 des Standard-Grafikkartentreibers und der Version 304.1250 des Legacy-Treibers jeweils neue Versionen der Pakete herausgegeben. Beide Versionen fügen den Treibern eine Unterstützung der ABI 19, die im X.org-Server 1.17 zum Einsatz kommt, hinzu. Zudem wurde in beiden Paketen die Kompatibilität zu aktuellen Kernel-Versionen verbessert. In neuen Versionen des Servers wird ab sofort die Abschaltung der GLX-Kontext-Erstellung unterstützt, was unter anderem mittels der neuen Option »AllowIndirectGLXProtocol« erreicht werden kann. Darüber hinaus haben die Entwickler diverse Verbesserungen am Installer der Treiberpakete vorgenommen.

Wie der Hersteller weiter bekannt gab, haben die Entwickler des Unternehmens vor allem den Standard-Grafikkartentreiber von diversen Problemen befreit. So wurde der als »Disco-Bug« bekannte Fehler und ein Absturz in UnrealEngine 4-Anwendungen in der aktuellen Variante der Treiber korrigiert. Neu ist ebenfalls die Korrektur einer Regression, die den Treiber daran hinderte, das Layout korrekt zu erkennen. Zudem wurde der Treiberversion 343.36 eine neue Parameteroption »UseSysmemPixmapAccel« hinzugefügt, die eine GPU-Beschleunigung bei X-Zeichenoperationen in Pixmaps im Speicher festlegt.

Eine Liste aller Änderungen kann dem Änderungslog für die aktuellen Versionen entnommen werden. Alle Nvidia-Grafiktreiber für FreeBSD (x86/64), Linux (ARM und x86/64) und Solaris findet man auf der Hersteller-Treiberseite. Wie immer besteht der proprietäre Treiber aus einem binären Modul und einer Anpassungsschicht im Quellcode, die mit make und GCC compiliert werden kann, sofern kein passendes Binärmodul gefunden werden konnte.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung