Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 10. Dezember 2014, 14:53

Software::Entwicklung

Qt 5.4 freigegeben

Das Qt-Projekt hat die Klassenbibliothek Qt 5.4 mit der Entwicklungsumgebung Qt Creator 3.3 freigegeben. Neuerungen sind unter anderem die neue Qt WebEngine und das QOpenGLWidget zur verbesserten Nutzung von OpenGL.

Nachdem die freie Klassenbibliothek Qt in Version 5.3 vor knapp sieben Monaten mehr Korrekturen und Geschwindigkeitsoptimierungen als neue Funktionalität brachte, kommt jetzt Qt 5.4 mit zahlreichen Neuerungen. Die nach Angaben der Entwickler größte davon ist die neue Qt WebEngine, die von Chromium 37 stammt und die gesamte umfassende Funktionalität dieses Browsers bietet. Die Integration mit Qt konzentriert sich auf ein API, das einfach zu benutzen und erweiterbar ist. Nachdem Qt WebEngine zuvor bereits in Qt Enterprise Embedded verfügbar war, ist sie jetzt auch unter Linux, Mac OS X und Windows implementiert.

Zusätzlich zu Qt WebEngine fügt Qt 5.4 das neue Modul Qt WebChannel hinzu, das für eine Integration vom QML/C++ und HTML/JavaScript sorgen soll. Qt WebChannel kann verwendet werden, um die Funktionalität von QObject in Javascript-Code in Qt WebKit oder Qt WebEngine zugänglich zu machen. Die bisherige Web-Engine Qt WebKit ist immer noch vorhanden und wird weiter unterstützt, soll aber keine neue Funktionen mehr erhalten. In einer der nächsten Versionen wird Qt WebKit als veraltet markiert, da es keinen Grund gibt, bei dem alten Modul zu bleiben.

Als technische Vorschau enthält Qt außerdem das Modul WebView. Das besitzt ein kleineres API, um den nativen Webbrowser eines Systems in eine Anwendung einzubetten, und kann genutzt werden, wenn die vollständige Qt-WebEngine nicht benötigt wird oder nicht genutzt werden kann. Das Module unterstützt aktuell nur iOS und Android.

Die mitgelieferte Entwicklungsumgebung Qt Creator 3.3 bringt ebenfalls viele Neuerungen mit, unter anderem verbessertes Aufteilen der Fenster und Definition von Umgebungsvariablen für einzelne Kits.

Qt 5.4 unterstützt WinRT erstmals vollständig. Bei Windows Phone ist die minimal benötigte Version die Version 8.1. Die Widgets von Qt Quick können nun auf einen Android-Stil eingestellt werden. Damit sehen Qt-Anwendungen unter Android wie native Anwendungen aus, was zuvor nur bei Verwendung von Ministro möglich war.

Neu in Qt 5.4 ist das QOpenGLWidget als moderner Ersatz für die Klasse QGLWidget von Qt 4. QOpenGLWidget stellt Inhalte mittels OpenGL dar und kann wie jedes andere QWidget verwendet werden. Neu ist auch QQuickRenderControl, das die effiziente Darstellung von Qt Quick 2-Szenen in Framebuffer-Objekten ermöglichen soll. Vorhandene OpenGL-Kontexte können in QOpenGLContext eingebunden werden. Daneben stellt Qt 5.4 die komfortablen Klassen QOpenGLWindow und QRasterWindow zur Verfügung und unterstützt erstmals Bilder mit 10 Bit pro Farbkanal für jedes Pixel. Unter MS Windows kann eine Anwendung beim Start zwischen ANGLE und OpenGL wählen.

Qt 5.4 unterstützt außerdem Displays mit hoher Auflösung besser, was allerdings noch als experimentell gilt, und aktualisiert die Datenvisualisierungs- und Diagrammmodule. Als Vorschau ist ferner das Modul Canvas3D enthalten.

Qt Bluetooth unterstützt jetzt Bluez5, die aktuelle Version der freien Bluetooth-Implementation Bluez. Die Entwickler implementierten darüber hinaus als Technologievorschau die Bluetooth Low Energy-Spezifikation. Zudem steht Qt 5.4 zusätzlich unter der LGPLv3. Diese Lizenzoption schließt ein Schlupfloch, das von einigen Herstellern nach Ansicht der Qt-Entwickler genutzt wird, um gegen den Geist und die Intention der LGPL zu handeln, ohne dass ihnen ein Lizenzverstoß vorzuwerfen ist. Dies sei schädlich für das Qt-Ökosystem und werde künftig unterbunden. Die weiteren Neuerungen sind im Wiki zu Qt 5.4 nachzulesen.

Qt 5.4 steht als Binärpaket und auch als Quellcode zum Download zur Verfügung. Die Unternehmensversionen von Qt können in Form eines Abonnements bezogen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung