Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. Januar 2015, 10:49

Hardware::Notebooks

Purism Librem 15 Laptop sucht Finanzierung

Der Librem 15 soll ein High-End-Laptop mit aktueller Hardware werden, die so frei wie möglich ist und eine selbst entwickelte Distribution auf der Basis von Trisquel mitbringt. Der Librem 15 strebt das Siegel der Free Software Foundation (FSF) an.

Purism Librem 15

Puri.sm

Purism Librem 15

Als Plattform wählen die Macher von Purism eine Finanzierung bei Crowdsupply, wo bereits der Novena Laptop von Hardware-Hacker Andrew »Bunnie« Huan weit überfinanziert wurde. War der Novena eher ein Projekt für enthusiastische Hardware-Hacker, bei dem weder der Preis noch Größe, Gewicht und Leistung des Gerätes eine Rolle spielten, sondern lediglich der erreichbare Grad an Freiheit, so soll der Librem 15 am derzeitigen Markt gemessen werden können, was Preis und Leistung betrifft.

Der Entwickler Todd Weaver setzt dabei auf ein selbst entworfenes und produziertes Main- und Tastaturboard. Prototypen der Boards liegen bereits vor, sinnvolle Änderungsvorschläge sind aber immer noch willkommen. Einige Vorschläge der Unterstützer wurden bereits umgesetzt. So wurde sowohl die CPU gegen ein Modell mit Unterstützung für Virtualisierungserweiterungen ausgetauscht wie auch die Auflösung des Displays erhöht.

Die Hardware ist handverlesen und zielt in erster Linie auf die Vermeidung von binären Blobs ab. Laut Aussagen von Weaver gelingt dies bis auf ein winziges binäres Paket von Intel, das aus technischen Gründen seit 2008 in der alternativen BIOS-Software Coreboot ausgeliefert wird. Weaver versucht derzeit mit Intel die Offenlegung dieses Blobs zu erreichen und sieht sich auf dabei einem vielversprechenden Weg. Zudem wird sichergestellt, dass die verbaute Hardware bedingungslos Linux-tauglich ist, auch wenn der Besitzer eine andere Distribution verwenden möchte.

Die Spezifikation des Librem 15 weist diesen als alltagstaugliches Gerät aus, das sich für jeden Einsatzzweck außer Hardcore-Gaming eignet. Als CPU findet im 15 Zoll großen Notebook eine Intel-Core-i7-4770HQ mit einer Taktfrequenz von 3,4 GHz samt der Iris-Pro-GPU HD 5200 Verwendung. Die Wahl der Auflösung obliegt dem Käufer, es stehen 1920 x 1080 oder 3840 x 2160 zur Auswahl. Die Grundausstattung von vier Gigabyte RAM kann auf bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Die Festplatte mit 500 Gigabyte Kapazität kann gegen größere HDDs oder eine SSD getauscht werden. Der Lithium-Polymer-Akku soll mit einer Kapazität von 48 Wattstunden bis zu acht Stunden durchhalten. Neben drei USB-3.0-Ports und HDMI-Anschluss sind ein SD-Kartenslot, eine Kamera und WLAN nach 802.11n mit einem ath9k-Baustein von Atheros verbaut.

Bei der ausgelieferten Software handelt es sich um eine Abwandlung der von der FSF anerkannten Distribution Trisquel, die auf Debian basiert. Das garantiert auch einen Kernel ohne Binärblobs. Der Zugang zum Internet wird durch den Tor-Browser anonymisiert. Der Librem 15 kann aber auch mit jeder anderen Linux-Distribution umgehen.

Der Librem 15 kostet als »Earlier Bird«-Angebot bei Crowdsupply derzeit 1649 US-Dollar in der Grundausstattung, spätere Besteller müssen mit 1849 US-Dollar rechnen. Von den angestrebten 250.000 US-Dollar sind bei einer Restlaufzeit von 26 Tagen derzeit 161.573 US-Dollar oder 65 Prozent erreicht. Das entspricht 384 bestellten Laptops. Die Philosophie von Purism kann auf deren Webseite nachgelesen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung