Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. Januar 2015, 13:42

Software::Multimedia

Firefox OS auf Smart-TVs und als Basis der Streaming-Plattform Flint

Auf der CES stellt Panasonic seine neue Smart-TV-Linie für 2015 vor. Als Betriebssytem kommt dabei Firefox OS zum Einsatz.

Fx0 mit Firefox OS

Mozilla

Fx0 mit Firefox OS

Mehr und mehr setzen Hersteller von Smart-TVs auf freie Betriebssysteme. Während Samsung in seinen neuen intelligenten TVs auf Tizen setzt und LG das von HP erworbene webOS verwendet, hat sich Panasonic entschieden, Firefox OS zu seinem Betriebssystem für die neue Generation von Smart-TVs zu machen, die auf den Namen »Life+ Screen 4K Ultra HD« hört. Mozilla und Panasonic haben an der Integration von Firefox OS seit einem Jahr gearbeitet.

Die neuen Modelle CX600, CX650, CX800 und CX850 sollen mittels Firefox OS problemlos Inhalte von externen Geräten wie Smartphones, Tablets und PCs anzeigen und wiedergeben können. Neu ist die Anzeige von Benachrichtigungen von Apps auf dem TV, dass soll später auch mit Apps von verbundenen Geräten möglich sein. Zudem lassen sich die Fernseher über Spracheingabe in die Fernbedienung steuern, beim CX850 gelingt das auch ohne Fernbedienung. Die im Gegensatz zu den Vorgängermodellen um bis zu 40 Prozent helleren Smart-TVs werden in Diagonalen von 50 bis 65 Zoll zu bisher noch nicht genannten Preisen in diesem Jahr in den Handel gelangen.

Panasonic CX 850

Panasonic

Panasonic CX 850

Matchstick, Hersteller des Streaming-Sticks mit Firefox OS hat gerade Partnerschaften mit Phillips/AOC und TCL angekündigt um Firefox OS auf weitere Geräte zu integrieren und stellte gleichzeitig mit Flint die erste Open Source Streaming Plattform vor, die auf freie Soft- und Hardware setzt. Die damit angedachten Geräte umfassen Monitore, TV-Geräte und Set-Top-Boxen und sollen noch 2015 in der Region von einer Million Stück im Handel auftauchen.

Kurz vor Weihnachten hatte Mozilla mit dem japanischen Anbieter KDDI die Verfügbarkeit des Smartphones Fx0 als erstes Firefox-OS-Phone in Japan bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um das bisher am besten ausgestattete Gerät mit Mozillas mobilem OS. Als äußeres Zeichen der Offenheit kreierte der bekannte Designer Tokujin Yoshioka ein transparentes Gehäuse für das 4,7 Zoll messende Gerät. Die technische Spezifikation umfasst neben Firefox OS 2.0 eine Snapdragon 400 SoC mit vier Kernen bei 1,2 Gigahertz Taktung, 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte Flash-Speicher, welcher sich per Micro-SD-Karte erweitern lässt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung